vergessliches Personal II

Der Chef hat neues Personal: ein in der Gastronomie unerfahrenes junges Mädel. Sie hat beim Probearbeiten dadurch überzeugt, daß sie in Streßsituationen nicht in Hektik verfallen ist und engagiert bei der Sache war. Und sie bietet auch interessante Einsichten, wenn sie sich zur Saftschublade runterbeugt. (Heute mal keine chauvinistischen Sprüche, ist ja schließlich Weltfrauentag)
Solange immer jemand neben ihr steht (egal, ob er nur zuschaut oder arbeitet), arbeitet sie richtig gut. Nur sobald sie alleine ist, scheint sie wieder alles vergessen zu haben, ist unsicher und fragt mehrfach nach.
Da der Chef gestern mit Buchhaltung beschäftigt war, habe ich sie den Nachmittag über „betreut“. Und sie hatte eine Menge zu fragen. Normalerweise hätte sie in jeder Situation dann den Chef angerufen (eigene Aussage von ihr). Aber da braucht er ja dann kein Personal, sondern kann selbst arbeiten.
Und der wirkliche Hammer kam dann zum Schluß:
Nachdem sie mich den ganzen Nachmittag mit Vornamen angesprochen hat, fragte sie am Ende: „Wie heißt Du eigentlich nochmal?“