Kategorie: Musik

und es kommt immer schlimmer

Die letzten Wochen mußte ich mich zum Großteil mit feiernden Abiturienten abgeben. Es ist echt faszinierend, wie sich diese angehende „Bildungselite“ daneben benehmen kann. Während der Prime Time nervten sie mich mit irgendwelchen Musikwünschen von mir unbekannten Gangsta-Rappern (zumindest ließen die Namen das erahnen), wollten dann teilweise selbst die Musik aus meinen CDs aussuchen und zerpflückten die Bierdeckel, daß wirklich alles zu spät war. Von dem mageren Trinkgeld mal ganz abgesehen.
Aber der Hammer waren diese Woche Medizinstudenten, die ihren Abschluß feierten. Schlimmer geht es echt nicht! Da ist selbst der betrunkenste Junggesellenabschied noch harmlos.
Ich bin mal gespannt, welche Herausforderungen ich dann nächste Woche meistern muß.

Rhythms del Mundo – Cuba und ein Swimming Pool

Ich wollte schon länger über eine CD schreiben, die ich von einem Gast geschenkt bekommen habe. Gestern gab es wieder einen Anstoß dazu.

Zwei Gäste betreten die Bar und setzen sich zielsicher an einen Tisch, der für eine halbe Stunde später reserviert war. Ich mache sie also darauf aufmerksam und biete ihnen den letzten freien Tisch an.

Gast: Kein Problem! Wir bleiben hier sitzen, in einer halben Stunde sind wir schon weg!
ich: OK, was darf es denn sein?
Gast: Lied Nummer 1 und einen Swimming Pool!

Mich haben schon sehr viele Gäste auf die CD angesprochen, aber so eine klare Order kam bisher noch nicht. Gerne habe ich ihm den Wunsch erfüllt, gerade weil Lied 1 auch mein absoluter Favorit ist.

Rhythms del Mundo – Cuba
Rhythms del Mundo ist mehr als nur eine CD, es ist ein Projekt bei dem bekannte kubanische Musiker mit internationalen Rock- und Pop-Musikern zusammengearbeitet haben: Ibrahim Ferrer und weitere Musiker aus dem Buena Vista Social Club trafen auf Coldplay, Jack Johnson, Dido, U2, Maroon 5, Sting, Franz Ferdinand, Reamonn und weitere. Herausgekommen ist dabei eine einzigartige CD, die ich immer und immer wieder angehören kann. Und sie gefällt nicht nur mir, sondern auch dem Großteil meiner Gäste.
Klasse cubanischer Klang im Stil von Buena Vista Social Club von den Originalinterpreten eingesungen!
Zustzlich wird mit der CD die britische Organisation APE (Artists Project Earth) mit ihrer „Stop Global Warming“-Kampagne unterstützt.

Wer die CD gewinnen will, hat bei Kabel 1 noch bis zum 2. August 24 Uhr eine Chance (Lösung: Son Cubano).

Tracklist:

  1. Clocks – Coldplay
  2. Better Together – Jack Johnson
  3. Dancing Shoes – Arctic Monkeys
  4. One Step Too Far – Dido & Faithless
  5. As Time Goes By – Ibrahim Ferrer
  6. I Still Haven’t Found What I’m Looking For – Coco Freeman feat. U2
  7. She Will Be Loved – Maroon 5
  8. Modern Way – Kaiser Chiefs
  9. Killing Me Softly – Omara Portoundo
  10. Ai No Corrida – Vanya Borges feat. Qunicy Jones
  11. Fragilidad – Sting
  12. Don’t Know Why – Vanya Borges
  13. Hotel Buena Vista – Aquila Rose & Idana Valdes
  14. Dark of the Matinee – Coco Freeman feat. Franz Ferdinand
  15. High and Dry – El Lele De Los Van Van feat. Radiohead (Samples)
  16. Casablanca (As Time Goes By) – Ibrahim & Omara

In der neuesten Ausgabe ist noch Reamonn mit „Tonight“ dabei.

Probeweise einhören kann man bei Amazon: Rhythms Del Mundo-Cuba (Erweiterte Trackliste) (Realplayer vorausgesetzt)

Einlaufmusik gesucht

Der Thekenmeister braucht eure Hilfe!
Barney (Veranstalter vom 1. Ulmer Promiboxen) kündigt an, daß alle Kämpfer an ihre Einlaufmusik denken sollen und wer am Kamptag (10. Juni) nichts dabei hat, Biene Maja als Einlaufmusik erhält.
Da Musik nicht so mein Fachgebiet ist und ich eigentlich immer gute Musik nur durch Empfehlungen bekomme, habe ich noch keine Idee, zu welchem Stück ich in den Ring laufen soll.
Also, liebe Leser (in Zeiten erfolgreicher Emanzipation verzichte ich mal auf den Zusatz -innen) helft mir und schlagt gute Einlaufmusik für meinen Kampf vor!

Unisex von Northern Lite

Selten war ich von einer CD so überrascht wie bei „Unisex“ von Northern Lite. Bisher hatte ich von dieser Band überhaupt nichts gehört, aber ich war nach dem Einlegen der CD sofort begeistert. Eine wirklich gelungene CD!
Tracklist:

  1. What You Want
  2. Alien Girl
  3. I Don’t Remember
  4. 1-2-3-4
  5. Cocaine
  6. Enemy
  7. Ain’t Coming Back
  8. Thousand Year Old Song
  9. Dancing With My Demons
  10. Play With Me
  11. Tonight
  12. Out Of My Head
  13. Take It

Wer will, kann bei Amazon mal in alle Lieder der CD „Unisex“ von Northern Lite reinhören. Viel Spaß!

Lebe lauter von Christina Stürmer

Ich habe letztens die CD „Lebe lauter“ von Christina Stürmer von meinem Edgar-Gratispostkartenverteiler geschenkt bekommen. Ich war bisher kein Fan von Christina Stürmer und ich werde es mit Sicherheit auch nicht werden. Aber diese CD ist wirklich ein Hörgenuß, wie man auch an den Kundenrezensionen bei Amazon nachlesen kann.

Die Amazon-Redaktion schreibt über „Lebe lauter“ von Christina Stürmer:

Aus der Amazon.de-Redaktion
Christina Stürmer aus Linz hat ihren Namen ernst genommen, und mit ihrer frechen Frischheit in den letzten Jahren die Charts im Sturm genommen. Auch auf ihrem neuen Album Lebe Lauter drückt die Österreicherin mit der starken Stimme ungebrochene Lebenslust und Neugierde aus. Auch wenn sie nur an einem der 14 deutsch gesungenen Songs mitgeschrieben hat – dem temporeichen „An Sommertagen“ – sind sie für sie wie maßgeschneidert komponiert. Man hat weder ihr noch der vierköpfigen Band den rockigen Zahn gezogen, den gitarrenlastigen Sound zugelassen, die wilden Ausbrüche in den Rock‘n‘Rock und Postpunk. Power-Pop, der keine Langeweile aufkommen läßt und Sprachklischées vermeidet, mit Texten, die einer 24-jährigen abgenommen werden, sei‘s nun der Titelsong, das optimistische „Revolution“, das Lied über die ewigen Verlierer „Seite Eins“, und das heftige, wenig zimperliche „Scherbenmeer“. Die eher zarte und romantische Seite der frechen Göre sorgt für ein paar wirkliche Perlen, allen voran der absolute Anhörtipp und Ohrwurm „Mitten unterm Jahr“, eine Traumballade mit Piano und Orchestersound. Ähnlich gelungen ist das hymnische „Um bei dir zu sein“, auf dem das Piano-Stakkato die Rhythmik führt. Den TV-Song „Nie genug“, zur Soap „Alles was zählt“ hat inzwischen fast jeder im Ohr, aber Lebe Lauter bietet mehr.
— Ingeborg Schober

Folgende Lieder sind auf der CD vorhanden:

  1. Nie genug
  2. Lebe lauter
  3. Die Welt
  4. Ohne dich
  5. Revolution
  6. Augenblick am Tag
  7. Seite 1
  8. Scherbenmeer
  9. Unsere besten Tage
  10. An Sommertagen
  11. Sonne hinter dem Nebel
  12. Um bei dir zu sein
  13. Reine Nebensache
  14. Mitten unterm Jahr

Viel Spaß beim Reinhören in „Lebe Lauter„!

Wish von Reamonn

Hier geht es um die CD „Wish“ von Reamonn, die ich von meinem Gratispostkartenverteiler bekommen habe.

Da ich im Beschreiben von Musik nicht so bewandert bin, lasse ich hier einfach mal die Amazon-Redaktion über die Reamonn schreiben:

Aus der Amazon.de-Redaktion
Mit ihren ersten drei Longplayern etablierte sich die Band um Sänger Rea Garvey als feste Größe in der europäischen Musiklandschaft. Drei Jahre sind sind dem letzten Studioalbum Beautiful Sky bereits wieder vergangen. Reamonn zeigen auch mit Wish, dass sie zu den wenigen Rockbands aus Deutschland gehören, die konsequent einen eigenen Weg verfolgen. Da passt es auch ins Bild, das die Band für die Produktion diesmal erstmals einen Ort außerhalb Europas wählte. Unter der Regie von Greg Fidelmann, der bereits mit erfolgreich mit den Red Hot Chili Peppers, Slipknot und Jet zusammenarbeitete, spielte Reamonn in Los Angeles 13 neue Songs ein, die sich durch die gewohnt hohe Dichte an erstklassigen Melodien auszeichnen und mit denen die Gruppe definitiv einen riesigen Schritt nach vorne gemacht hat. Der Sound klingt so klar und transparent wie nie zuvor und ist doch voller überraschender Details. Reamonn sind mit Wish endgültig in der ersten Liga angekommen. Stücke wie Promise (You And Me) oder „She’s A Bomb“ erinnern durch ihre ungeheure Dynamik zum Beispiel stark an U2, während das gleich darauf folgende „Tonight“, einer der schönsten und melancholischsten Popsongs, die die Band in ihrer Karriere bisher geschrieben hat, eine ganz andere Richtung einschlägt. Nicht weniger faszinierend klingt auch das wehmütige „Just Another Night“, bei dem Rae Garvey einmal mehr seine Extraklasse als Sänger unter Beweis stellt, sowie das ungestüm vorwärtstreibende, enorm druckvolle „Starting To Live“. Reamonn erlauben sich auf Wish keinen Ausrutscher und halten das hohe Niveau bis zum Schluss durch.
–Norbert Schiegl

Lieder auf der CD:

  1. Wish
  2. Starship
  3. Serpentine
  4. Promise (You And Me)
  5. She’s A Bomb
  6. Tonight
  7. Just Another Night
  8. Starting To Live
  9. LA Skies
  10. Sometimes
  11. Come To Me
  12. Out Of Reach
  13. The Only Ones

Viel Spaß beim Reinhören in Wish!