Vertreter

Chef ist ja nun in Urlaub, der Personalmangel akut (ein Eintrag zu Personalsuche wird wohl noch kommen) und so habe ich sein Cafe tagsüber schmeißen dürfen.

Und weil der Chef mal nicht da ist, kommt doch glatt der Afri-Cola-Vertreter auf einen Überaschungsbesuch vorbei. Viel zu schwätzen gab es nicht, er war irgendwie komisch: kein wirklicher Vertreter wie er für die Gastronomie taugt, vom Alter zwischen dem Ex-Red-Bull- und dem Paulaner-Vertreter, aber er wirkte deutlich spiessiger und nicht so lässig.
Wenigstens hat er Geschenke dagelassen: die neue Afri white und Afri classic (jeweils in der „special“ 250ml Gastronomie-Edition in der Dose). Geschmacklich kann ich die Neue noch nicht beurteilen, weil ich mich noch nicht an die Diät-Limonade (so ählich steht es auf der Dose) rangetraut habe.