Nikolaus-Überaschung

Gestern war Nikolaus. Normalerweise gibt es als Nikolaus-Überaschungen Kleinigkeiten, die meist in die Schuhe gesteckt werden.

Ein mir unbekannter Gast hat gestern die Mädels von der Bank nebenan überascht:

Ich saß im Cafe des Chefs und löste meine Stern-Sudokus. Auf einmal stand ein junger Mann (so um die 25 Jahre) im Cafe und kam zügig an den Tresen.

Gast: Wieviele Mädels arbeiten heute in der Bank da drüben?
Chef: Drei!
Gast: Kannst Du mir dann drei Latte Macchiato machen und ihnen dann rüberbringen?
Chef: Klar. Das geht! Chef ist schon an der Kaffeemaschine tätig
Gast: Super! Was macht das?
Chef: 7,80€!
Gast: OK, ich hab hier 10€ hingelegt. Das stimmt so! Bringst sie dann bitte rüber!

Ich weiß nicht mehr, ob Cheffe da noch etwas geantwortet hat. Jedenfalls war der Kerl keine 5 Sekunden später schon wieder weg und wir schauten uns ein wenig ungläubig an. Keine Mitteilung oder einen Gruß, den wir den Mädels bestellen sollten.
Das war ein klarer Spezialauftrag für mich. Ich bin dann mit einem Tablett und drei Latte Macchiato in die Bank rüber. Die drei haben mich ein wenig komisch angeschaut, weil sie so einen Service von mir wohl nicht erwartet hätten.
Ich habe ihnen die Geschichte dazu erzählt und wie Frauen nunmal so sind, haben sie sich gleich vorgestellt, daß sie nun einen gutaussehenden Verehrer haben, der sie einfach nur überaschen wollte. Die Überaschung ist auf jeden Fall gelungen! Und ich bin am Überlegen, ob ich ihnen nicht auch ab und zu ein paar Getränke rüberbringen lasse, damit sie noch ein wenig zu Grübeln haben, wer das nun sein könnte.

Nachtrag:
Die Überaschung hat sich ein paar Monate später aufgeklärt!