Schlagwort: Geld

Gewinnspiele: Laphroaig Quarter Cask oder eine Reise nach New York

Ich stoße regelmäßig auf Gewinnspiele aus dem Bar- und Spirituosen-Bereich. Letztes Jahr gewann ich durch die einfache Beantwortung einer einfachen Frage sogar eine leckere Flasche Tequila 1800 Anejo.

Nun weiß ich nicht, ob es einfach nur Glück war, oder ob die Gewinnspiele so unbekannt sind, daß einfach zu wenige Glücksritter an den Gewinnspielen teilnehmen.

Deswegen gibt es nun für alle die Hinweise auf zwei aktuelle Gewinnspiele:

Eye for Spirits
Eye for Spirits verlost eine Fasche vom Laphroaig Quarter Cask. Der Teilnahmeschluß ist am 17.1.2012 um 17 Uhr.
Die Teilnahme ist denkbar einfach: Unter Gewinnspiel: Eine Flasche Laphroaig Quarter Cask für Sie? trägt man sich für den Newsletter von Eye for Spirits ein.

Die Thomas Henry Elbflower Competition
Bei der Elbflower-Competition von Thomas Henry ist die Teilnahme schon nicht mehr so einfach. Aber sind die Preise auch deutlich attraktiver:

  1. eine fünftägige Reise für 2 Personen inklusive Taschengeld, 2 Tickets für das »Manhattan Cocktail Classic« und zwei Plätze für ein frei wählbares Tagesseminar.
  2. 2 Tickets für den Bar Convent Berlin 2012 und 2 Nächte im 4-Sterne Hotel mit Bahnfahrt oder Flug nach Berlin
  3. Bar Roll-Up von Jim Meehan sponsored by cocktailian.de

Für die Teilnahme ist ein kreatives Video mit einer Länge zwischen 60 und 120 Sekunden nötig, in dem „pure Mix-Leidenschaft mit »Elderflower Tonic« in einer Hauptrolle“ dargestellt wird.
Der Teilnahmeschluß ist am 1.3.2012. Weitere Informationen und Regularien liest man am besten direkt auf der Seite „Thomas Henry Elderflower Competition„.

Für alle Facebooker sei noch die Seite vom Mixology-Magazin (http://www.facebook.com/Mixology) empfohlen. Dort werden in unregelmäßigen Abständen kleine Gewinnspiele veröffentlicht, bei denen man nur per E-Mail teilnehmen kann/muß.

Viel Glück!

Nochwas: wer weitere Gewinnspiele aus dem Bar- und Cocktailbereich kennt, darf gerne schamlos Werbung in den Kommentaren dafür machen… 😉

Die besten…

Ich weiß nicht, ob sie die besten Gäste sind, die ich habe (oder hatte), aber auf jeden Fall belegen sie einen Platz auf dem Siegertreppchen.
Sie sind freundlich, sympathisch, intelligent und immer gut gelaunt. Sie benehmen sich und passen gegenseitig auf sich auf und am Ende ist auch alles brav bezahlt. Letztens feierten sie sogar, daß sie mit ihrem Verein im Ligabetrieb zum ersten Mal in der Saison auf einem Nicht-Abstiegsplatz waren – auch wenn klar war, daß es am Ende wohl nicht reichen würde.

Einer der Jungs war gegen Ende ihres Besuchs nicht mehr so ganz Herr seiner Sinne und als es ans Zahlen ging, war zum Schluß nur noch sein Teil offen. Das Alphatierchen wollte dann auch gleich von ihm den Geldbeutel holen um damit zu zahlen. Und dann kam das, was einfach unglaublich ist: statt ihm den Geldbeutel zu geben, griff der benebelte Gast in die Hosentasche und holte ein paar Scheine und Münzen heraus: er hatte den offenen Betrag plus ordentliches Trinkgeld schon in seiner Hosentasche abgezählt bereit gehalten!

Vor ein paar Wochen waren sie wieder da und es kam in dieser Gruppe zu folgendem Dialog:

Student1 zu Student2: Hey, du mußt einen Planters Punch bestellen! Heiko macht den besten Planters Punch!
Student2 zu Student1: Ich trinke lieber einen Mai Tai. Er macht nämlich auch den besten Mai Tai!

Ich weiß, daß sie es aus Überzeugung und nicht aus Schleimerei sagten. Vielleicht mache ich auch für Ulmer Verhältnisse die besten Cocktails, aber in der weiten Welt um Ulm herum gibt es bestimmt noch bessere.

Während ich dies nun geschrieben habe, bin ich zu der Erkenntnis gelangt, daß die Jungs und Mädels für so eine große Gruppe wirklich die besten Gäste sind! Ich freue mich schon auf morgen! Dann haben sich die Besten angekündigt um Geburtstag zu feiern!

Lebensretter

Einige meiner Gäste entpuppen sich ab und zu als Lebensretter.

Vor Jahren hatte ich einen Gast, der in der Küche eines gut-bürgerlichen Restaurants arbeitete. Wenn er nach seinem Feierabend bei mir vorbeikam, hatte er regelmässig ein paar „Reste“ aus der Küche dabei. Mal etwas Suppe, Fleischküchle oder Spätzle mit Soße. Nach fünf oder sechs Stunden Arbeit ohne Essen sind solche Lieferungen wesentlich besser als jedes Trinkgeld: einfach unbezahlbar!

Gestern haben meine Gäste es aber ein wenig übertrieben. Erst bekam ich von einem Koch eine ordentliche Portion Kässpätzle mit Röstzwiebeln vorbeigebracht und zwei Stunden später von einem anderen Gast gegrillte Spare-Ribs, Koteletts und Hühnerteile.

Vielen Dank an die Mittelalter-Schänke zu Neu-Ulm, die ihr übrig gebliebenes Grillgut der mittelalterlichen Tafeley an das Personal des Dietrich-Kinos verteilen! Von dort hat mich der „Herrscher der Süßwaren-Theke“ nachts um 2 Uhr mit Fleisch versorgt. Danke!

Faschings-Nachbetrachtung

Der Gombige Doschdigg liegt nun schon fast zwei Wochen hinter mir. Inzwischen bin ich davon wieder erholt.
Zeit für ein paar Zitate, die in Erinnerung geblieben sind:

Was so teuer? Bei uns aufm Dorf kostet der Jacky-Cola nur 2 Euro!
Laß das Eis weg! Füll den Becher lieber mit Jacky auf!
Was? Du hast keinen Asbach da?
Für den Preis war der Wodka-Bull aber sehr schwach! Das wird noch negative Konsequenzen haben!
Können wir da nicht was am Preis machen?
Ich warte hier schon 10 Minuten!
Aber mach mal ’ne guuuuute Mischung!
Was koschd bei dir a Goiß?
Machst mir nen Bacardi-Cola? Hanava-Club-Cola kannst haben! Nein, dann mach mir einfach ’nen Rum-Cola!

Danke an alle Gäste, die mich an diesem Abend gefühlte 10.000 Mal daran erinnert haben, wie ich heiße. Sonst hätte ich doch fast meinen Namen vergessen.

Danke auch an den Faschingsartikel-Versender, der es nicht geschafft hat – trotz Verfügbarkeit im Onlineshop – meine Verkleidung zu liefern. Weder pünktlich noch nachträglich. Sonst könnte ich ein paar nette Fotos mit meinem Chef als Batman und Robin anbieten. Letztes Jahr waren wir zusammen Dieter Bohlen und Thomas Anders als Modern Talking. Habt ihr ein paar Vorschläge fürs nächste Jahr? „Dick und Doof“ fällt aus 😉

Vielleicht sollte ich im nächsten Jahr eine Glocke anbringen, die jedes Mal klingelt, wenn einer der Gäste „bitte“ oder „danke“ sagt.

Zum Glück ist nun wieder bis zum 3. März 2011 Ruhe mit dem Faschingsscheiß und dem Dorfvolk!

Warmes Deutschland

1 russischer RubelWir befinden uns im Jahre 2009 n. Chr. Ganz Deutschland ist von den Römern besetzt friert… Ganz Deutschland? Nein! Ein unbeugsamer Gast hört nicht auf, zu behaupten, daß es hier warm sei.

Aber genug bei Asterix bedient. Tatsache ist, daß ich am Samstag wirklich einen Gast hatte, der mir zwischendrin mitteilte:

Endlich wieder im warmen Deutschland!

Er arbeitet bei einem großen deutschen Maschinenbauunternehmen und war die letzten Wochen im tiefsten Rußland unterwegs. Im direkten Vergleich haben wir es hier wirklich warm. Wobei ich mir unter dem Begriff „warm“ doch etwas andere vorstelle!

Als Mitbringsel gab es auch etwas: einen Rubel! (umgerechnet immerhin 2,3 Cent)
Nach seinem letzten Auslandsaufenthalt gab es damals 2 brasilianische Reais.

Technik die begeistert

John Players Special Zigarettenautomat mit MonitorEs ist wirklich erstaunlich, was mit moderner Technik alles möglich ist.

Als damals Zigaretten nur noch ab 18 Jahren gekauft und verkauft werden durften, gab es schon jede Menge Probleme mit dem Zigarettenautomaten.
Nun haben wir seit ein paar Wochen einen neuen, modernen Automat, der mit einem LCD ausgestattet ist. Besser wäre es allerdings, wenn statt des Monitors ein Scheinleser eingebaut worden wäre, damit ich nicht mehr so viel Kleingeld vorrätig halten muß. Aber anscheinend gibt es da noch einige Probleme mit dem Lesegerät und außerdem müßte für 10€- und 20€ Scheine zuviel Kleingeld im Automaten stecken.

Der eingebaute Monitor macht auch mehr Probleme als er Werbung darstellt. Es hat keine Woche gedauert bis er schwarz blieb. Nachdem dann irgendwann mal ein Techniker kam, dauerte es wiederum nur zwei Tage bis der Monitor ausfiel. Laut Techniker ist das aber normal, daß die neuen Automaten soviel Probleme machen.
Mir ist das soweit egal, hauptsache der Automat spuckt weiterhin Zigaretten aus. Nur Reemtsma wird nicht begeistert sein, daß der Monitor fast keine Werbung von John Players Special zeigt.

„Technik die begeistert“ war übrigens mal ein Werbeslogan von Opel.