entspanntes Einkaufen

Nachdem die METRO sich es so bei uns verscherzt hat, waren wir am Mittwoch nun mal beim C+C Schaper einkaufen. Das ist zwar inzwischen auch schon eine METRO-Tochter, aber komplett anders:

  • Die Einkaufswägen sind nicht bepfandet, d.h. man muß nicht erst nach einer passenden Münze suchen um einen Wagen nehmen zu können. Warum sollte man auch mit Kleingeld rumlaufen, wenn man am Ende eh vom Konto abbuchen läßt?
  • Im Eingang wird man nicht gezwungen, seine Karte einscannen zu müssen, Vorzeigen reicht. Und wenn der Schalter mal nicht besetzt ist, geht man halt einfach durch.
  • Bessere Auswahl. Zumindest in dem Bereich, was wir einkaufen hat Schaper die deutlich größere Auswahl (z.B. doppelt soviele Barsirups als METRO).
  • Preiswerter als die METRO. Es ist schon erstaunlich, daß gleiche Produkte in der METRO teilweise deutlich mehr kosten, auch wenn es der gleiche Konzern und die gleichen Waren sind. Der dämliche normalsterbliche Gewerbetreibende geht halt nunmal in die METRO.
  • An der Kasse muß man nicht die Ware auf ein Band packen, damit der Kassierer dann das über den Scanner zieht, um dann die Ware wieder in den Wagen zu packen. Mit einem Handscanner wird locker alles was im Wagen ist gescannt.
  • Im Eingangsbereich ist eine kleine Sitzecke, wo Kaffee und Limonade für umsonst angeboten wird.

Durch den Schaper zu laufen ist deutlich angenehmer und entspannter als Einkäufe in der METRO.

Und da ja METRO die letzte Woche keine Limetten hatte (Schaper schon, aber nicht in der passenden Qualität zu einem vernünftigen Preis), sind wir danach direkt zu Fruchthof. Kistenweise Spitzenware und dann auch noch 20% billiger als beim Schaper oder METRO.
So macht Einkaufen Spaß!