Nachdem die Österreicher schon die ganze Welt mit Red Bull überzogen haben, kommt nun der nächste Coup: Cocktails in Dosen!
CONELLY Cocktails hat sich dabei etwas Besonderes ausgedacht: Jeder Cocktail besteht aus zwei Dosen (eine mit Alkoholmischung, die andere mit den Säften), die mit einem „Genuss-Adapter“ miteinander verbunden sind. Wie nun der Alkohol zu den Säften kommt, bleibt mir noch ein Rätsel. Schrottie schüttet alles in einen Shaker, aber zum Glück erklärt das trndblog, wie man die CONELLY-Cocktails richtig zubereitet:
Dosen schütteln, Dosen trennen, Eiswürfel in einen Shaker geben, die Doseninhalte in den Shaker geben und dann losshaken
Aktuell stehen folgende Cocktails zur Auswahl: Lady Killer, Mai Tai, Planters Punch, Sex on the Beach und Tequila Sunrise (jeweils 4 Dosen für 12,76 EUR)

Ich kann mir nun nicht vorstellen, daß diese Dosen-Cocktails wie die echten Cocktails schmecken. Bei jedem Cocktail ist die Alkohol-Dose gleich groß obwohl die Cocktails unterschiedliche Mengen an Alkohol enthalten. Wie sie das gelöst haben, weiß ich nicht. Vielleicht komme ich irgendwann in die Gelegenheit, die CONELLY-Cocktails zu probieren.

Ein CONELLY-Blog gibt es auch: blog.conelly-cocktails.com

Cocktails in Dosen
Markiert in:                                             

6 Kommentare zu „Cocktails in Dosen

  • 29. März 2007 um 1:06
    Permalink

    Schöner Beitrag; Stimmt, es gibt zwei 150 ml Dosen, allerdings mit unterschiedlicher Proportionierung von Fruchtsaft- und Spirituosenmischung.
    Probier doch einfach mal CONELLY und du wirst (hoffentlich) begeistert sein. 🙂
    Bei Fragen meld dich einfach;
    lg Thomas von CONELLY

    Antworten
  • 27. Januar 2008 um 18:16
    Permalink

    Naja die „Dosen“ Cocktails schmecken trotzdem nicht so gut wie echte Cocktails meiner Meinung nach

    Antworten
  • 9. März 2010 um 14:34
    Permalink

    Schmecken die wirklich gut? Ich hab mal einen probiert, wobei das wohl eher die billig-Variante war, und der hat nur nach Chemie geschmeckt…

    Antworten
  • 23. Juni 2010 um 13:54
    Permalink

    Naja, diese Dosencocktails haben ein bißchen was von Sprühkäse. Kann man machen, muss man aber nicht. Generell sind frische Zutaten, sowohl Obst als auch Säfte, doch immer die bessere Wahl!

    Antworten
  • 7. Oktober 2011 um 17:03
    Permalink

    So richtig neu ist die Idee nicht und auch die bisher auf dem Markt erhältlichen Produkte haben den richtigen Durchbruch bisher nicht geschafft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Cocktails aus der Dose wirklich schmecken, aber vielleicht ist es ja bei diesen anders.

    Antworten
  • 6. Januar 2012 um 19:06
    Permalink

    Hi

    Ich kann mir das schon vorstellen das die Schmecken können. Ich denke das es bisher daran lag das die Vermarktung nicht gut genug war.Ich meine wo wäre Red Bull wenn sie ihre Flügel nicht hätten? Ich denke mal nicht das die dann soweit oben wären.
    Ich würde es auf jeden Fall mal probieren.

    Lg Sven

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.