Nun kann das Christbaumloben losgehen. Vorhin habe ich mit dem Chef seinen Christbaum aufgebaut. Und natürlich gleich den ersten Schnaps kassiert.

Für alle, die nicht wissen, was es mit dem Christbaumloben auf sich hat, eine kurze Erklärung:
Dieser Brauch scheint nur regional in Süddeutschland vertreten zu sein. Er wurde mir von einem Kumpel aus dem Allgäu zugetragen, im Norden Deutschlands ist er gänzlich unbekannt.
Zum Christbaumloben braucht man nur einen Christbaum. Und Schnaps. Wenn man nämlich einen Christbaum lobt, muß derjenige, dem der Baum gehört einen ausgeben. Dabei spielt weder die Qualität des Baumes noch die des Schnapses eine Rolle. Vorzugsweise schenkt man dann den letzten Fusel aus, den man auftreiben kann. Schließlich kommen die Lober eh nur zum Saufen. Ein ernst gemeintes „Noch nie habe ich einen soooooo schönen Christbaum gesehen“ zählt soviel wie ein „naja, nicht schön, aber selten“. Und dem Besitzer des Baumes kann man wirklich auf den Zeiger gehen, wenn man sich stundenlang darüber ausläßt, wie schön doch gerade dieser Baum sei. Je überschwänglicher die Lobe ausfallen, desto besser. Insbesondere Mäkel sollten erwähnt werden: „Es ist faszinierend, wie schön so ein krummer Baum geschmückt werden kann“ oder ähnliches Gelobe.

Wenn dann die Schnapsvorräte geplündert sind, zieht man zusammen weiter zum nächsten Christbaum.

Christbaumloben
Markiert in:                             

7 Kommentare zu „Christbaumloben

  • 24. Dezember 2006 um 15:58
    Permalink

    Sehr gehrter Herr Thekenmeister,

    ersteinmal Herzlichen Glüchwunsch nachträglich zum 30., Ihr Caddy steht in pink mit weißem Leder zur Abholung in der Dornkampstr. 6 in 23669 Timmendorfer Strand bereit- vollgetankt versteht sich. Zum zweiten erwartet man Ihre Anwesenheit zum Christbaumloben in der heimischen Alkoholistentränke. Spätestens am 31.12.2006 um 23.59 Uhr wird dann wieder nackt ins neue Jahr gestartet unter dem tosenden Applaus tausender Schaulustigen. Falls Sie in Erwägung ziehen nicht zu kommen, sehen wir uns gezwungen den Berg zum Propheten zu bringen und wie das endet wollen wir doch niemanden antun…oder doch?!
    Gruß aus dem sonnigen Timmendorfer Strand von deiner Mutter, deinem Vater, deinen Töchtern und dem Göttlichen!
    PROST

    Antworten
    • 30. Dezember 2006 um 2:23
      Permalink

      So du kleine Tucke, wir sind aufm Weg zu dir und werden dich erstmsl so richtig lange partymäßig vergewaltigen… Es sei denn, du schaffst es noch rechtzeitig in deine alte Heimat und zollst uns Tribut. Das Ultimatum endet am 31.12.2006 um 23.59 Uhr in 23669 Timmendorfer Strand Zentrum/Strand. Erscheinen Sie nicht, werden wir einmarschieren mit der Armee der alkoholistischen Finsternis und Ihre Behausung fü min. 2 wochen belagern! Mit zärtlichen Küssen, dein EX

      Antworten
    • 1. Januar 2007 um 20:58
      Permalink

      Mein Lieber Herr Thekenmeister, in Anbtracht der Tatsache, dass Sie kein Lebenszeichen mehr von sich geben, sehen ich mich dazu geszwungen, obwohl wir schon seit einiger Zeit nichts mehr voneiander gehört haben, diese Seite vollzuspamen!!! Ronny, Der Göttliche und ich sitzen zZ in der Dürr`schen Residenz und lassen den Neujahrstag geschmeidig ausklingen. In gedanken befinden wir uns gerade bei Ihnen und planen gemeinsam den Einmarsch in Ihre Bar. Wenn wir also nicht innerhalb der nächsten Tage eine Antwort von Ihnen erhalten werden wir in Ulm mit dem Dürr´schen Spassmobil auflaufen und sämtliche Alkoholresrveben in Ihrer Lokalität konsumieren und uns dabei gepflegt daneben benehmen. Das ist keine Drohung sondern unser voller Ernst, also, in diesem Sinne, frohes neues Jahr!!! Dennis, der Ewige!!!

      Antworten
    • 3. Januar 2007 um 10:48
      Permalink

      Die heimische Alkoholistentraenke… der arme Henry ist bestimmt schon ganz traurig, dass wir ihn dieses Jahr nicht zusammen nerven konnten.
      Btw: Warum hat er noch keine Onlinepraesenz fuer seine Bar „Chevy“? (ausser diesem mickrigen Auftritt unter http://www.henrys-chevy.sportkneipe.de , der mir das Browserfenster verkleinert?) Waere das kein Job fuer die Werbemühle ( http://www.werbemuehle.de )?
      Gruesse an Henry und lob mal seinen wunderpraechtigen Baum! Selten habe ich einen derart praechtig geschmueckten Baum gesehen!

      Nachtrag: Warum gehen die bekloppten Links nicht? Naja, keine Zeit, das nun zu fixen..

      Antworten
  • 24. Dezember 2006 um 22:19
    Permalink

    Na du Haubentaucher, Eierläufer, Nasenbär, Nasenbohrer, Warmduscher, Sitzpinkler, Stehsegler, Bananenbieger und Rübennase
    Was ist denn das für ein Benehmen? 🙂 Jetzt sitze ich hier beim Sebastian und muss das Bier mit ihm alleine vernichten. Und was dabei herauskommt, weißt du wohl.
    Ja, nee dann lieber Plan B, sag bescheid, wenn du im Zug Richtung Norddeutscher-Tiefebene bist.
    Bis Baldrian.

    Antworten
  • 24. Dezember 2006 um 22:25
    Permalink

    heyyy nacho libre,
    sag mal, ey, wo steckst du denn? das war schon immer so, kaum gehen die leute nach hollywood, vergessen sie einen. ähm. irgendwie sind alle sehr traurig, dass der thekenmeister nicht anwesend war dieses jahr. ich auch, war doch so ziemlich mein erstes weihnachtsfest!!! mann, jetzt sag doch auch mal was:(
    hm, du schaukelst das schon,
    hang loose mister universe und schreib uns ne karte aus l.a.
    pokniff (wie immer), djaheda *g

    Antworten
  • 3. Januar 2007 um 10:38
    Permalink

    Mist, enttarnt 😉

    Huhu, ihr alle. Erstmal noch frohe Weihnachten, guten Rutsch, ein gesegnetes neues Jahr und frohe Ostern…
    Waere auch gerne am Strand vor Ort gewesen. Insbesondere das alljaehrliche Silvesteranbaden fehlte mir. Naja, man kann nicht alles haben, und Business ist halt doch wichtiger. Aber ich melde mich die Tage wieder! Trinkt solange fuer mich mit!

    Prost!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Fabian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.