Das A und O des Auffüllens

Am Sonntag war ich bei einem Kumpel in einem Cafe zu Besuch. Da wir uns gerne etwas verplaudern und es meist länger geht als er eigentlich offen hat, helfe ich ihm dann beim Auffüllen des Kühltresens.
Als ich das Lager zum ersten Mal betrat, war er erstaunt, wie schnell ich mich zurecht gefunden habe und die Flaschen fast schneller in den Korb gestellt habe, als er mir sagen konnte, was er noch alles braucht. Aber wenn das Lager ordentlich sortiert ist, läßt sich alles schnell finden. Und wenn man die Flaschen und die Farben der Inhalte kennt, muß man ja auch nicht auf die Etiketten schauen.

Eine kleine Verwirrung gab es nun am Sonntag. Während er Bier einpackte, rief er mir zu, welche Säfte er braucht.

Dann noch dreimal A und zweimal O!

Instinktiv packte ich drei Ananassaft-Flaschen und zwei Orangensaft-Flaschen ein. Das war aber falsch. Bei ihm steht A für Apfelsaft, das O war schon korrekt. Da ich bei mir fast nur Cocktails und Longdrinks verkauft, brauche ich so gut wie keinen Apfelsaft und bei mir steht A eben für Ananassaft. In einem reinen Cafe wie bei ihm hingegen, wird wohl deutlich mehr Apfelsaft(schorle) getrunken und kaum Ananassaft benötigt. Wieder etwas gelernt!