Schlagwort: Freaks

Freakshow beim Einkaufen

Chef und ich waren Einkaufen. Wenn man für die Gastronomie einkauft, passiert es halt auch ab und zu, daß der Einkaufswagen zum Großteil aus Spirituosen und Sirups (die für Otto Normalverbraucher auch wie Spirituosen aussehend) besteht.
Während des Einkaufens kam es nun dazu, daß ich unseren Wagen neben einem Regal abgestellt habe um ein paar Kleinigkeiten zu holen, ohne dauernd den Wagen vor mir herschieben zu müssen. Dabei merkt ich im Augenwinkel, wie sich eine etwas ältere Dame (mag wohl um die 50 Jahre gewesen sein) an unserem Wagen vergriff: sie zog gemütlich eine Flasche nach der anderen aus dem Einkaufswagen, schaute die Flasche genau an und stellte sie dann wieder zurück. Und ich war so verduzt, daß ich nicht wußte, was ich zu ihr sagen sollte. Also drehte ich mich zu ihr und schaute ihr demonstrativ zu. Sie nahm mich wahr, als sie eine Averna-Flasche zurückstellte.

sie: Ist daas ihr Wagen?
ich: Ähm, ja!
sie: Ach ich dachte, das wäre reduzierte Ware!

Dem Chef und mir wäre es auch recht gewesen, wenn es sich um reduzierte Ware gehandelt hätte 😉

Den Vogel abgeschossen hat dann ein Kerl an der Kasse:
Während ich die Flaschen auf das Fließband legt, mußte sich ein großer muskulöser Kerl mit den Worten „Darf ich mal vorbei?“ an mir vorbeidrängeln. Nur um dann hinter der Kasse auf seinen Kumpel zu warten, der direkt hinter uns stand (mit einer Flasche Wodka und einem sauerstoffhaltigen Spezialmineralwasser). Möglicherweise macht das Zeug gemischt dann doppelt so schnell dicht.

Freakshow III

Also gestern war mal wieder eine Freakshow bei mir… par excellence.

Es fing mit 2 Damen um die 30 an. So schnell wie sie zwei Cocktails bestellt hatte, so schnell hatten sie sie auch schon wieder ausgetrunken. Und verschwanden dann…

Eine Gruppe von 6 Personen kommt rein. Der Anführer kommt an den Tresen, schaut mich kurz an und bis ich bei ihm war, verschwand er auch schon wieder zu der Gruppe, die noch im Eingang stand. Er kam dann aber kurz darauf wieder und fragte, ob es heute Happy Hour gibt. Nein, die gibt es nur am Freitag und Samstag. „Oh, heute ist ja Donnerstag“. Und schon waren sie wieder weg.

Eine junges Mädel aus einer anderen Gruppe fragte mich:

sie: Draußen steht ja so ein Schild. Gilt das Angebot heute?
ich (gedacht): Nein. Da hat bestimmt nur ein Konkurrent Mitbewerber so ein Schild hingestellt, um Gäste für uns anzulocken… und Hier ist Dein Schild!
ich (gesagt): Natürlich, sonst würde es da nicht draußen stehen.
sie (beruhigt): Dann ist ja gut. Einen Wodka-Kirsch bitte!

Zwei Geburtstagsgesellschaften, die in die Geburtstage reinfeierten. Die eine zahlte schon vor 0 Uhr, um dann um 0 Uhr dem Geburtstagskind noch ein kleines Geschenk zu überreichen und dann um 0:05 zu verschwinden. Bei der anderen Gruppe zahlten 6 Gäste, während der Rest am „Happy Birthday“-Singen war…

Freakshow II

Die Freakshow geht weiter…

Die Highlights:

Ein Mann betritt mit seiner Frau (er nennt sie immer „Goldfasan“) die Bar und kommt zielsicher an den Tresen. Die Dame bestellt einen Orangensaft und er einen Long Island Iced Tea. Den trinkt er immer. Und er will keinen albernen Kindergeburtstagscocktail. So werde ich wohl nie seine allererste Bestellung vergessen: Mach mir mal einen Long Island Iced Tea, aber für Männer!
Also bekommt er auch immer etwas mehr Alkohol ins Glas. Ein Kumpel, der auch in der Gastronomie tätig war, meinte nur: Willst Du den Kerl umbringen?
Sein Goldfasan sah das allerdings etwas anders:

Goldfasan: Machen Sie da bitte noch Alkohol rein, da ist ja gar nichts drin!

Nun gut, das soll sie haben. Wenn sie dafür nicht wieder einfach abhaut und ihren Kerl sitzen läßt (so wie beim letzten Mal).

Weiterlesen

Freakshow

Also Samstag abend war bei mir mal wieder Freakshow angesagt. Manchmal hat man tagelang nur normale Gäste und ist nicht zufrieden, weil es keine blogbaren Ereignisse gibt. Und dann gibt es Tage, da kommt alles auf einmal. So wie am Samstag.

Die Highlights:

Ein etwas angetrunkener junger Mann setzt sich an den Tresen und bestellt einen Screwdriver. Da dieser nur aus Wodka und Orangensaft besteht ist es eigentlich ein Longdrink, der im hohen Glas gemischt wird. Wahlweise kann man ihn auch Shaken und dann das Ergebnis durch ein Barsieb auf frische Eiswürfel in ein Longdrinkglas geben. Longdrinks kosten bei uns 4,90€, geshakte Cocktails fangen bei 5,90€ an. Da er mir 15 Euro hinhielt, hat es ihn nicht wirklich gestört, daß ich den kleinen Aufpreis fürs Shaken kassiert habe. Er war sichtlich erstaunt, wie günstig der Screwdriver war. Keine Ahnung, wo der Kerl sonst so verkehrt. Nach den ersten paar Zügen am Strohhalm lag er jedenfalls mit dem Kopf auf dem Tresen…

Weiterlesen