Horoskope in Stadt-Magazinen

In wahrscheinlich jedem Stadt- und Szene-Magazin gibt es Horoskope. Nun ist Anfang Dezember und die neuen Ausgaben liegen schon wieder überall herum.

Gestern habe ich in einer Bar nun auch ein Magazin in die Hand bekommen und idealerweise war die Cheffin dieses Magazins vor Ort. Mit einem anderen Gast sind wir auf das Thema Horoskope gekommen. Ich halte von Horoskopen nicht viel (besser: gar nichts). Es ist aber immer wieder erheiternd, was in diesen Magazinen steht. Noch lustiger wird es, wenn man die Monatshoroskope in den Szene-Heftchen vergleicht.
Ich bin bisher davon ausgegangen, daß die Horoskope von irgendwelchen Redakteuren in ausgelassener Stimmung selbst ausgedacht werden. Hauptsache ist, daß sie sich an Barnum halten.
Sie allerdings behauptet nun, daß nach irgendwelchen Pressevorschriften die Horoskope von ausgebildeten oder studierten Astrologen gemacht sein müssen. Ja, so einen Quatsch kann man studieren. Leider habe ich nun nach ca. einer halben Stunde Suche im Netz immer noch nichts dazu gefunden. Kann das jemand belegen? Laut ihrer Aussage muß „Fun-Horoskop“ oder „Spaß-Horoskop“ auf der Seite stehen, wenn das Horoskop von Redakteuren ausgedacht ist.
Aber im Endeffekt ist es ja auch egal, ob sich nun ein besoffener Praktikant das Horoskop ausdenkt und der Sekretärin diktiert oder ein studierter Aufschneider Astrologe. Wissenschaftlich bewiesen ist da mal gar nichts.

Wir haben zum Spaß die Horoskope in zwei konkurrierenden Stadtmagazinen verglichen. Sie waren inhaltlich teilweise sehr verschieden. Anscheinend stehen die Planeten nicht für alle Astrologen gleich. Oder es ist einfach nur Humbug.