Schlagwort: Zufall

Scheine in Reihe II

Scheine mit Seriennummern in ReiheGestern hatte ich beim Zählen des Umsatzes mal wieder ein paar Scheine in der Hand, deren Seriennummern in Folge waren. Den letzten zerknitterten Schein habe ich einzeln von einem Gast kassiert. Aber ich kann mich nicht erinnern, daß ich die anderen drei Scheine auf einmal bekommen hätte (frische Scheine spucken Geldautomaten wohl eher in Reihe aus). Dann wäre es schon sehr zufällig, wenn verschiedene Gäste mit Scheinen zahlen, die aufeinanderfolgende Seriennummern haben. Den Geldschein mit der Seriennummer ..40. habe ich entweder nie gehabt oder wieder rausgegeben. Schade eigentlich!

Die Seriennummern sind in Reihe, denn die letzte Ziffer ist lediglich eine Prüfsumme (siehe Wikipedia – Seriennummern bei Eurobanknoten).

Aamen California

Aamen? Da war doch mal was? Das war doch dieser gelbe Likör, der nach ein paar Wochen seine Farbe verändert hat und in einem herrlichen grau erstrahlte. Jörg Meyer hat ein paar nette Bilder veröffentlicht, wie man Aamen Gold wunderbar verwenden kann.

Durch Zufall bin ich heute wieder auf deren Homepage gelandet und sie haben ein neues Produkt:

Aamen California
Die Essenz aus erlesenen Cranberries, reinem Bergquellwasser, feiner Süße und 16% Alkohol.

Cranberries und Kalifornien? Ich hatte irgendwo im Hinterkopf die Information, daß Cranberries aus Kanada kommen. Und auch Wikipedia ist da meiner Meinung:

Die natürliche Heimat der Kranbeere liegt in Hochmooren im östlichen Nordamerika; das Verbreitungsgebiet reicht von New Brunswick und Neufundland in Kanada südlich bis zu den US-Bundesstaaten North Carolina, Tennessee und Virginia.
Wikipedia – Großfrüchtige Moosbeere

Wer nun in Erdkunde aufgepaßt hat, weiß, daß Kalifornien an der Westküste der USA liegt. Da hat wohl wieder einer der Entwickler ein wenig gepennt.

Demnächst gibt es dann Aamen Australia mit erlesenen Marula-Früchten. 😉

Wir wollen Cocktails!

Ich sitze an der Theke, lese das DEHOGA-Magazin und warte auf Gäste. Zwei Studenten kommen in die Bar, gehen zügig auf mich zu und erklären mir:

Wir wollen Cocktails!

Was für ein glücklicher Zufall, daß sie sich nun in einer Bar befanden. Aber mir war immer noch nicht ganz klar, was sie mir eigentlich sagen wollten. Ich begab mich hinter die Theke und forschte nach.

ich: Wollt ihr die Cocktails zum Mitnehmen oder hier trinken?
beide: Wir trinken schon hier!
ich: Dann setzt euch doch erstmal hin, macht es euch gemütlich, schaut in die Karte und bestellt in aller Ruhe!

In solchen Situationen frage ich mich immer wieder, was daran so schwierig oder unangenehm ist, erst die Garderobe abzulegen, sich dann hinzusetzen und abzuwarten.
Da sind mir Frauen-Gruppen viel sympathischer, die nach 10 Minuten immer noch nicht wissen, was sie denn gerne hätten. („Sorry, wir haben uns sooooo verquatscht!“)

Gastro-Geschichten: Fettfreie Fit Milch und zwei Espressi-Besteller

Ich kann nicht überall sein und mir kann auch nicht alles auffallen, was schreibenswert ist. Aber anderen Bloggern passieren Gastronomie-Geschichten, die vielleicht auch für Thekenmeister-Leser interessant sind. Wenn ich über solche Beiträge stolpere, verlinke ich sie ab sofort in der Kategorie „Gastro-Geschichten“ mit einem kleinen Einleitungstext. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob er weiterlesen will oder nicht.

Durch Zufall bin ich im Hamburg versus Berlin-Blog gelandet und über einen Artikel gestolpert, der absolut unterhaltsam zu lesen ist. Sven Dietrich schreibt dort über bekloppte Kaffee-Bestellungen und läßt sich über fettfreie Milch aus. Garniert wird der Beitrag mit einem schönen Foto, auf dem ein Schild den Gästen klarmacht, daß sie keine fettfreie Milch haben. Seine Schreibe ist sehr locker und amüsant. Espresso-Trinker sollten diesen Beitrag unbedingt lesen!

Fettfreie Fit Milch und zwei Espressi-Besteller Hamburg vs. Berlin

Durstige Männer

Heute bin ich durch Zufall mal wieder auf ein neues Blog aufmerksam geworden, das sich mit dem Trinkgenuß beschäftigt: Durstige Männer

Das Team von Durstige-Maenner.de dem Weblog für alles Mögliche, berichtet hier über Verschiedene Produkte, Geschehnisse etc. Von Tech-Gadgets über Alltagshelfer bis hin zu den Dingen, die die Welt zwar nicht braucht, die aber unsere Blogleser haben müssen.
Durstige Männer über sich selbst

Aber der Name ist auch noch Programm und so gibt es viele Berichte zu Spirituosen, Energy-Drinks, Wasser und Bier. Ich hoffe, daß die Jungs noch lange durstig sind und fleißig weitere Berichte schreiben.

In diesem Sinne: Prost!

Veltins V+ Apple

Am Freitag habe ich mich noch über Biermischgetränke aufgeregt und dabei auch das Veltins V+ Apple erwähnt.
WIe es der Zufall will, kam ein Kumpel nach seinem Feierabend (im Kino an der Süßwaren- und Getränketheke) bei mir in der Bar vorbei und präsentierte stolz eine Flasche des neuesten Produkts, das er an seiner Theke vertreibt: Veltins V+ Apple.
Ruckzuck war die Flasche dann auch offen und wir probierten einen Schluck. Und es blieb auch bei einem Schluck. Wir einigten uns, daß wir den Rest von dem Zeug einfach wegschütten. Fragt mich bitte nicht, wie es genau schmeckt, ich habe den Geschmack inzwischen wieder verdrängt. Einfach zu grausam! Interresanterweise ist auf der offiziellen Homepage von dem neuen Drink noch nichts zu sehen.

Aber das wird mit Sicherheit noch nicht der Höhepunkt der Biermischgetränke sein. Daher lauten meine Prognosen für das nächste Jahr:
Veltins bringt ein Biermischgetränk namens V+ Safran auf den Markt, das im Dunkeln goldgelb leuchtet, Bitburger ergänzt sein Angebot (bisher Cola Libre und Bit Copa) um Bit Pina Colada mit leckerem Kokos- und Rum-Aroma, während Beck’s einen Biermix mit Blutorange und Grapefruit anbieten wird.