Die Kunst des Trinkgeld-Gebens

Mal wieder eines meiner Lieblingsthemen: das Trinkgeld.

Die Situation:
An einem Tisch hatten alle bis auf einen Gast bezahlt. Warum er nicht gleich auch gezahlt hat, als meine Servicekraft am Tisch war, weiß ich nicht. Er kam dann zu mir an die Bar, als sie gehen wollten. Zu zahlen: 5,90 Euro.
In aller Seelenruhe kramte er in seinem Geldbeutel und legte erst 50 Cent, dann noch 20 Cent und zweimal 10 Cent auf den Tresen. Na toll, dacht ich, wieder einer von der spendablen Sorte. Dann hatte er noch einen einzelnen Euro gefunden, legte diesen hin und steckte die restlichen Münzen wieder ein. Oha, das gibt dann ja immerhin 10 Cent Trinkgeld, weil er nun mit Sicherheit noch einen 5-Euro-Schein hinlegen wird. Und so kam es auch, der Fünfer wurde auf dem Tresen platziert und dann der eine Euro daraufgelegt. Aber zu meinem Erstaunen legte er die restlichen 90 Cent dann noch dazu. Danke!
Der Kerl hatte es echt drauf, sich beim Trinkgeldgeben in Szene zu setzen!