Münzrolle mit handschriftlicher NotizHeute gibt es mal wieder ein Bilderrätsel. Im Unterschied zu dem letzten Bilderrätsel gibt es dieses Mal aber keine Lösung dazu. Zumindest kenne ich sie nicht.

Die Frage lautet ganz einfach: Was steht auf dieser Münzrolle geschrieben?

Ich habe die Münzrolle so von der Bank bekommen. Aber jeder, dem ich sie gezeigt habe, konnte nicht wirklich entziffern, was da nun geschrieben steht. Und es ist unwahrscheinlich, daß die Mädels von der Bank-Filiale mir die Nachricht hinterlassen haben, weil sie ihre Rollen schon gerollt von der Hauptbank bekommen. Überhaupt ist es sehr unwahrscheinlich, daß wenn mal etwas auf einer Münze steht, diese beim Rollen genau am Ende der Rolle mit der richtigen Seite nach aussen landet.

Aber vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen.

Bilderrätsel II
Markiert in:         

8 Kommentare zu „Bilderrätsel II

  • 22. Oktober 2007 um 17:25
    Permalink

    „Für die Kaffee Shahne“ offensichtlich geschrieben von einem Zeitgenossen, der das Wort Sahne nicht richtig schreiben konnte und zudem kein Papier zur Hand hatte. =)

    Antworten
    • 22. Oktober 2007 um 17:31
      Permalink

      Soweit waren wir auch. Gibt es in Deutschland eine Ecke, wo dieser Spruch „für die Kaffee Sahne“ gebräuchlich ist?
      Ich kenne eigentlich nur „für die Kaffeekasse“.

      Antworten
      • 22. Oktober 2007 um 17:56
        Permalink

        Vielleicht sollte jemand Kaffesahne besorgen und derjenige, der diesen Text geschrieben hat, hat genau dieses Geldstück dafür rausgelegt. Wäre für mich die naheliegenste Erklärung

        Antworten
  • 23. Oktober 2007 um 12:49
    Permalink

    Hm… gibts sowas wie einen Tüv für die Kaffeesahne? Das wäre dann eine codierte Botschaft, die Kaffeesahne zu überprüfen, bevor man sie verwendet. Vielleicht stammt die Nachricht von einem Ausserirdischen? Von dem würde man dann auch nicht erwarten, dass er die deutsche Rechtschreibung beherrscht 😉

    Antworten
  • 23. Oktober 2007 um 13:32
    Permalink

    *gg* Hier passieren immer geile Sachen im Blog.

    „Für sexuelle Gefälligkeiten“ ist immer ein beliebter Spruch auf Überweisungsträgern von privat zu privat, beispielsweise bei Sammelbestellungen oder nach Reisen um Reste zu überweisen.

    Hier wären 2 Euro aber auch ein wenig knauserig…

    Antworten
    • 26. Oktober 2007 um 14:32
      Permalink

      Kommt halt auf die Qualität drauf an 😉

      Lustig ist auch „Drogen und Waffen“ auf die Überweisungen zu schreiben. Da haben dann der Herr Schäuble und unser Überwachungsstaat auch etwas zu tun…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.