Schlagwort: Zitronensaft

Pimp my Bloody Mary

Einer meiner Gäste erzählte, daß in seiner WG sich jeder neue Besucher einer kleinen Prozedur unterwerfen muß: eine kleine Messerspitze einer ziemlich scharfen Soße (650.000 Scoville, Tabasco liegt so bei 2.500-5.000) probieren. Sofort hatte ich die Idee, mit dieser Soße Bloody Mary zu modifizieren. Und so kam es, daß er beim nächsten Besuch diese Soße mitbrachte.
Die klassische Bloody Mary besteht aus Wodka, Tomatensaft, Zitronensaft und Worcestershiresauce und wird dann mit (Sellerie-)Salz, Tabasco und Pfeffer abgeschmeckt. Statt Tabasco habe ich dann einfach einen(!) Tropfen dieser Soße in die Bloody Mary gerührt. Es war höllenscharf, genau wie geplant 😉
Und wo wir schon am pimpen waren, ging es auch gleich weiter. Ich hatte mal irgendwo gelesen, daß man die Bloody Mary mit Meerrettich verfeinern könne. Und ich war von dem Ergebnis positiv überrascht. Bloody Mary mit Meerrettich ist wirklich lecker und hat einen deutlich abgerundeteren Geschmack als die normale Variante.

Hier nun die komplette Bloody Mary mit Meerrettich:
Zutaten:

  • 5cl Wodka
  • 15cl Tomatensaft
  • 1cl Zitronensaft
  • 1/2 TL Worcestershiresauce
  • 1/2 TL Meerrettich
  • Tabasco (wahlweise schärfere Soße für „richtige Männer“)
  • Pfeffer
  • Sellerie-Salz

Zubereitung:

  • Damit sich der Meerrettich gut verteilen kann, Wodka, Tomaten-, Zitronensaft und Meerrettich in einen Shaker mit zerkleinertem Eis geben und langsam schütteln.
  • In ein gekühltes Longdrinkglas abseihen.
  • Tabasco, Sellerie-Salz und Pfeffer im Glas nach Geschmack verrühren. Zum Rühren und als Dekoration eignet sich wunderbar Stangensellerie

Wohl bekomm’s!

Sex on the Beach

Es ist geschafft: Aschermittwoch.
Zum Glück war schon gestern am Faschingsdienstag der Fasching so gut wie tot und ich ließ gemütliche Chill-Out-Musik laufen. Und es kam wunderbar an. Der Chef war von den Umsätzen erstaunt, denn erfahrungsgemäß gab es bisher nach Weiberfasching einen Umsatzeinbruch. Aber nicht so mit dem Thekenmeister.

Gestern kam eine meiner Stammgast-Mädels mit einem Bekannten vorbei.

ich: Hey, Du kommst ja wie gerufen! (erstauntes Gesicht)
sie: Wieso?
ich: Achte mal auf die Musik! (Genau in diesem Moment lief nämlich die „Cafe Del Mar 25th Anniversary“ mit „Sex on the Beach“ von Alejandro de Pinedo und zufällig ist das auch ihr Lieblingscocktail)
Musik: Sex, Sex… (fragendes Gesicht) … on the Beach
sie: Ah, mein Lieblingscocktail!

Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht, aber sie ist die einzige, die wirklich konsequent nur Sex on the Beach trinkt (wenn sie Cocktails trinkt). Es ist auch ein wirklich leckerer Cocktail, besonders weil man den Alkohol überhaupt nicht rausschmeckt.

Und weil es den Sex on the Beach in zahlreichen Varianten gibt, hier meine Geheimmixtur:

4cl Wodka,
2 cl Peach Brandy,
2 cl Zitronensaft,
10cl Orangensaft,
shaken und anschließend vorsichtig Kirschsaft ins Glas gießen.
Cocktail-Rezept: Sex on the beach

Wohl bekomm’s!