Kollegenschelte

Es ist immer wieder erfrischend, welches Personal doch in der Gastronomie arbeitet. Ab und zu muß man ja auch die Konkurrenz Mitbewerber beobachten. Nicht nur, um negative Dinge festzustellen, sondern um vielleicht auch ein paar neue Ideen zu generieren. Bei folgender Szene habe ich nur den Kopf geschüttelt:
Bedienung sitzt hinter dem Tresen auf einem Barhocker und stiert gelangweilt Löcher in die Luft, ein Gast kommt extra an den Tresen, weil er zahlen möchte. Man zahlt eigentlich erst, wenn man sein Getränk leer hat, logisch. Und dann sollte die Bedienung auch schon fast wieder in Richtung Gast unterwegs sein um ihn zu fragen, ob er noch etwas bestellen will. Das kostet nicht viel Aufwand, signalisiert dem Gast Aufmerksamkeit und Interesse. Außerdem hat es noch den netten Nebeneffekt, daß man möglicherweise mehr Umsatz generiert und das Trinkgeld entsprechend höher ausfällt (jaja, im Endeffekt dreht sich sowieso alles nur ums Geld). Nun gut, der Gast mußte also schon zum Bezahlen an den Tresen kommen Wieviel er an Trinkgeld gegeben hat, konnte ich auf die Entfernung nicht feststellen. Was ich aber mitbekommen habe: nachdem der Gast bezahlt hatte, wollte die Bedienung wohl noch ein wenig Freundlichkeit symbolisieren und sagte „Einen schönen Tag noch“. Allerdings nicht zum Gast, sondern in Richtung ihres Geldbeutels, in dem sie das Geld verstaute.

Gastronomie ist pure Dienstleistung. Da hat man freundlich zu sein. Manch einer ist stets gut gelaunt, hat ein Lächeln auf den Lippen und falls es mal nicht so läuft, muß man sich halt dazu zwingen. Wer das nicht kann, ist in dem Bereich falsch angesiedelt.
Mir macht es eigentlich immer Spaß. Sobald Gäste da sind, ist immer etwas zu tun. Ich bin freundlich, meist gut gelaunt und immer für Späße zu haben. Und das merkt der Gast auch und fühlt sich wohl. Es ist auch kein großer Aufwand, wenn ein Gast Kleingeld für Zigaretten gewechselt haben will, für ihn den Weg zum Zigaretten-Automaten zu übernehmen. Ich laufe da häufiger vorbei als er. Ist kein großer Umweg (max. 5m), der Gast kann sitzen bleiben, seine Unterhaltung fortführen und ist zufrieden. Kleiner Trick mit großer Wirkung 😉