Endlich wieder Internet

Nach nun einem Monat internetloser Zeit bin ich zuhause wieder ans Netz angebunden. Ein Providerwechsel, bei dem die T-Com noch ihre Finger mit im Spiel hat konnte ja nicht glatt über die Bühne gehen. Nur viermal war ein Techniker vor Ort, um es zum Laufen zu bringen. Und dann waren es noch so Zeiten, wo ich eigentlich meinen Schönheitsschlaf mache. Wenigstens hat er die Zeitfenster immer auf zwei Stunden eingeschränkt.
Faszinierend war auch die Ausstattung, mit der der T-Com-Techniker vor Ort war. Bei ersten Mal war es nicht viel mehr als nur der Schlüssel für den Anschlußkasten inklusive Schraubenzieher. Und zum Leitungmessen steckte er ein Gerät an die Leitung und fuhr dann zur Gegenstelle, um zu schauen, ob die Leitung funktionstüchtig ist. Ganz anders die flotte Technikerin von M-net, die ein Gerät anschloß und direkt ablesen konnte, daß nach 10m eine Leitungsunterbrechung vorhanden war (das war genau dort, wo der Telekomiker die Drähte im Anschlußkasten falsch angeschlossen hatte).
Nun kann ich also wieder ganz gemütlich von zuhause bloggen und muß nicht irgendwelche ungemütlichen Internetcafes besuchen, wo mir Windows aufgezwungen wird. Bei dieser Gelegenheit: kennt jemand ein Internetcafe in Ulm, das mit Linux-Rechnern ausgestattet ist?