Bier aus der Wasserleitung

Wenn schon meine Gäste nicht für genügend Gesprächststoff sorgen, dann müssen eben andere Blogger als Story-Lieferant herhalten.

Beim Robert habe ich einen witzigen Beitrag über Bier aus der Wasserleitung gefunden, in dem ein Kunde an die GWE RheinEnergie AG schreibt, ob es nicht möglich wäre, die nun nicht mehr genutzte Warmwasserleitung als Bierleitung zu nutzen. Es ist erstaunlich, wie flott die Antwort formuliert ist. Leider liegen die Schreiben nur als Grafik vor. Es ist auch schon ein wenig älter, aber ich kannte es bisher noch nicht.

Die ganze Geschichte hat sich in Köln abgespielt. Es macht doch keinen Unterschied, ob da nun Wasser oder Kölsch aus der Leitung fließt. Schmeckt doch gleich. Theoretisch besteht aber die Chance, daß das Kölsch, wenn es durch veraltete Bleirohre gepumpt wird, vielleicht doch ein wenig Geschmack annimmt.