Besuch im Le Lion in Hamburg

Ab und zu braucht es einen kleinen Anschub, um etwas zu schreiben. Heute bin ich bei Mixology auf einen Beitrag über das Le Lion gestoßen.

Der Fokus der Bar liegt aber in erster Linie auf dem Gäste-Service, den Jörg Meyer sich schon seit jeher ganz groß auf die Fahne schreibt. Für ihn ist nur ein guter Gastgeber auch ein wirklich guter Bartender und so fühlt man sich im Le Lion jederzeit gut aufgehoben.
Mixology – Le Lion

Ich hatte vor zwei Wochen im Rahmen eines Hamburg-Besuches das Vergnügen, Gast im Le Lion zu sein. Zu später Stunde (es war knapp halb drei) wurden wir sehr freundlich empfangen. Auf Nachfragen wurde mir mitgeteilt, daß Jörg Meyer leider nicht mehr vor Ort war. Schade, aber es tat der Stimmung und dem Abend keinen Abbruch. Nachdem sich das Le Lion langsam leerte, wanderten wir vom Separee an die Theke. Ich sitze gerne an der Theke, weil man dort den Bartendern auf die Finger schauen und sich einen besseren Einblick verschaffen kann. Ein Schwätzchen mit dem Personal ist dort auch viel einfacher zu führen, ohne deren Arbeitsablauf zu behindern. Wir kamen dann auch mit den beiden Jungs hinter der Theke ins Gespräch. Es war eine wirklich nette Abwechslung, zumal ich mich mit Sören, einem der beiden Bartender, mit meinem schlechten Englisch verständigen mußte.
Als ich dann gezahlt hatte, kam die aufmerksame und freundliche Nachfrage, ob sie Jörg etwas von mir ausrichten sollen. Bis dahin hatte ich noch nichts über meine Blog-Aktivitäten als Thekenmeister erzählt. Groß war dann auch die Überaschung, weil ich nicht der einzige Blogger vor Ort war: Torben von der Trinklaune.de bediente uns. Nun war der Punkt erreicht, wo ein einfaches „Danke für den schönen Abend und bis zum nächsten Mal!“ nicht reichte. Bei einem spendierten Gläschen Champagner haben wir uns dann noch viel zu lange festgequatscht.

Meine nette weibliche Begleitung hat den Besuch im Le Lion auf den Punkt gebracht:

Was sie mit den Tapeten vermurkst haben, haben sie bei der Auswahl des Personals mehr als wett gemacht!

Es war wirklich klasse!