Verabschiedungsfloskeln

Es gibt so ein paar Floskeln, mit denen man seine Gäste verabschiedet. Eine der denkbar ungünstigsten Floskeln ist die Variante vom „Kaufhaus Patzig“ (eine Radio-Comedy, die früher mal auf RSH lief):

Bitte beehren Sie uns mal wieder…. aber nicht zu schnell!

Auch nur für Insider ist:

Mach’s gut und danke für den Fisch!

Gestern habe ich eine Variante gewählt, die auf den ersten Blick für diese Zeit gut gewählt war.

Ich war draußen vor der Bar, die Tüsche und Stühle der Terrasse abzuschließen. Ein Gast kommt raus und verabschiedet sich. Freundlich entgegne ich ihm:

Danke! Komm gut nach Hause!

Das nächste Mal spare ich mir diesen Spruch. Der Kerl ist direkt gegenüber auf der anderen Straßenseite in der Haustüre verschwunden. 😉