Schlagwort: Promi-Boxen

Ulmer Promiboxen

Wie die Zeit vergeht. Nun sind es nur noch 13 Tage bis zum großen Promi-Box-Event hier in Ulm.
Alle Infos, News und Trainings-Filmchen (da seht ihr mal, wie wir leiden müssen) finden sich auf der offiziellen Homepage des 1. Ulmer Promiboxens. Von mir gibt es noch kein Trainingsvideo, was aber nicht daran liegt, daß ich nicht telegen bin oder nie im Training erscheinen würde. Morgen geht es schon wieder weiter mit dem Training um 11:30 Uhr, das ist für abends arbeitende Gastronomen übrigens mitten in der Nacht!

Zufall III

Es ist schon faszinierend, wie ich es immer schaffe, die originellsten Zufälle zu produzieren. Vorgestern war es mal wieder so weit.

Einer meiner Promibox-Kollegen war mit seiner Freundin zu Gast. Und weil er seinen Zahnschutz schon angepaßt hatte und ich noch nicht, fragte ich ihn, wie das nun genau funktioniert. Dem Zahnschutz ist zwar eine mehrschrittige Anleitung beigelegt, aber nur auf Englisch und Französisch. Warum sollte ich mir also die Mühe machen, das zu verstehen, wenn ich es von jemanden erklärt bekommen kann, der es schon hinter sich hat (das Teil muß erst in heißes Wasser, dann 1 Sekunde in kaltes, wird dann oben an den Gaumen gedrückt, dann wieder in heißes Wasser (kürzer) und dann komplett eingepaßt). Warum ich allerdings den Zahnschutz bei mir in der Bar liegen hatte (mindestens schon eine Woche), weiß ich nicht. Es gehört eben zu dem Zufall dazu.
Als Gastronom bezog ich das heiße Wasser natürlich durch die Kaffeemaschine und folgte dann den Anweisungen des Promibox-Kollegen.
Beim Kassieren eines Pärchens kam auch das Thema Boxen auf den Tisch:

er: Ich habe vorhin mitbekommen, daß ihr beiden boxt. Wollt ihr euch nicht ein wenig Geld dazuverdienen?
ich: Wie denn?
er: Ich betreibe auf dem Neu-Ulmer Volksfest die Boxbude und da könnten wir ein paar Herausforderer gebrauchen!

(Das ist so eine Veranstaltung, wo man gegen die Kämpfer der Boxbude boxt und wenn man den Gegner umschlägt, eine bischen Taschengeld bekommt. Bei meinen 75kg hat er mir 300€ angeboten)
Ich habe dankend abgelehnt. Vor meinem Kampf will ich nicht durch eine Niederlage demotiviert werden. 😉

Event-Ankündigung: 1. ULMER DODGE PROMIBOXEN

Nachdem mich mein „Lieblingstrainer“ Jürgen Grabosch (O-Ton: „Heiko, ich bin Dein einziger Trainer!“) nicht nur im Training hart rannimmt, sondern mich nun auch noch nötigt, hier mehr zu schreiben, kommt nun die Ankündigung des Promi-Boxens:

Großes Gastro/Szene-Promiboxen am So. 10. Juni
1. ULMER DODGE PROMIBOXEN
Die Idee ist es, Ulmer Szene-Persönlichkeiten aus Gastronomie, Medien, Veranstaltung und Einzelhandel in einem Boxkampf gegeneinander antreten zu lassen. Mit dabei ist z.B. unser Robby vom Citrus, unser Cem von Gin Ali, unser Almin vom Chillys, unser Tobi von SHS, unser Stevie vom Mephisto Café, der gegen unseren Heiko von der Tortuga Lounge kämpfen wird und viele mehr. Ihr könnt euch also auf einen Fight der ganz besonderen Art freuen. Zusätzlich wird der Abend durch ein umfangreiches Rahmenprogramm, wie z.B. Vorführungen im Taekwon Do und Free Fight, Thaiboxanfängerkämpfen usw. abgerundet. Eines der zahlreichen Highlights für diesen Abend ist auch die mehrfache Deutsche Meisterin im Boxen, Rola El Halabi, die an diesem Abend ebenfalls auftreten wird. Die Moderation wird unser bekannter und beliebter Ringsprecher Big Guido übernehmen.
(Auszug aus dem Subculture)

Das sind nun noch 47 Tage harte Vorbereitung. Aus diesem Grund habe ich heute glatt das Training verschlafen. 11:30 Uhr ist aber auch keine Zeit für Gastronomen, die eher abend-/nachtaktiv sind… Sorry, Lieblingstrainer, das kommt nicht wieder vor!

Urlaub vorbei

So, mein Urlaub ist vorbei, der Alltag hat mich wieder. Aber in Blogstimmung bin ich noch nicht ganz, obwohl es jede Menge zu erzählen gibt.

Vorankündigungen für die nächsten Tage:

  • Bericht über den Europapark Rust und den Aufenthalt im 4-Sterne-Hotel Colosseo (wird ein interessanter Beitrag, weil das, was wir da zu sehen bekamen, war eine Frechheit für ein 4-Sterne-Hotel)
  • offizielle Ankündigung des Promi-Boxens mit Terminen und Ablauf
  • etwas über Träume, vielleicht auch mal wieder etwas zum Thema Horoskop
  • Gedanken über Gastronomen und Feierabend

Und weil nun schon mehrere Suchanfragen zum Thema Ü30-Party hier gelandet sind:
So wie es aussieht, kann ich am Samstag nicht auf diese Party. Wer also Ü30 ist (ja, das wird am Eingang kontrolliert, im Gegensatz zu vielen anderen Ü30-Parties, wo nur Ü30-Musik gespielt wird und dann ein Haufen voller Kids rumläuft) und noch keine Karte hat oder keine mehr bekommen hat, kann entweder hier öffentlich in einem Kommentar rumschnorren oder mir eine Email (blog@thekenmeister.de) schicken. Die Kartenübergabe wird dann schon irgendwie geregelt. Normalpreis: pro Karte 10EUR, Karten vom Thekenmeister mit Nummer 999 und 1000: unbezahlbar 😉

Zeit für einen Firmenwagen

Ich bin fleißig, engagiert und treibe die Umsätze nach oben. Das schreit doch förmlich nach einer Honorierung. Und weil der Chef wahrscheinlich nur einen Kleinwagen spendieren will, muß eine andere Lösung her.
Dodge wird das Promi-Box-Event sponsorn. Also könnten sie mir als Teilnehmer doch auch einen Wagen zur Verfügung stellen. Im Idealfall ein Dodge Ram. Ich gebe mich auch schon mit der kleinen Motorvariante (3,7l – nicht Verbrauch, sondern Hubraum) zufrieden. 😉

Promi-Boxen: Das erste Training

Ich wollte es schon gestern bloggen. Nur war da keine Zeit, weil nach dem Training gleich ein paar Umbaumanahmen in der Bar anstanden.

Gestern also war das erste Training unter Jürgen Grabosch (Trainer von Rola El-Halabi (mehrfache Deutsche Meisterin im Kickboxen und Boxen)). Und weil mein Chef sich ein wenig Zeit ließ mich abzuholen, kam es wie es kommen mußte: wir waren ca. 10 Minuten zu spät. Kommentar von Jürgen: „Na endlich seid ihr auch schon da“. Der andere Trainer kam just in dem gleichen Moment aus der Umkleide und mußte noch einen drauf setzen „Wird aber auch Zeit!“. Zum Glück gab es keine Strafliegestütze.

Einschub
Das passiert, wenn man unter Zeitdruck bloggt: ich habe die Pointe vergessen.
Die beiden sind nämlich im Sicherheitsteam des Myer’s, das wir nach Feierabend gelegentlich (bis oft) besuchen, wenn sie noch maximal 1-2h offenhaben.
Antwort von mir: „Das kennt ihr von uns doch nicht anders. Wir kommen immer erst kurz vor Schluß!“
Ende des Einschubs

Also schnell umziehen, Finger bandagieren und los geht’s. Was mir gleich auffiel: alle anderen Trainigsteilnehmer waren in ordentlichem Sportdress, mein Chef kam in einem „Havana Club“- und ich in einem „Gold Ochsen„-Shirt (lokale Brauerei). Warum auch nicht? Wieso soll ich mit Sportklamotten Werbung laufen, wenn ich die Sachen auch gratis haben kann?

Beim Warmlaufen dann schon der zweite Fauxpas. Jürgen zu mir: „Ich hasse Gold Ochsen!“. Gut, dann das nächste Mal halt kein „Gold Ochsen“-Shirt, sondern Smirnoff oder Havana Club. 😉
Das Training war anstrengend, wobei Jürgen meint, daß es ein eher gemäßigtes Training war. Wie auch immer, ich bin heute total gerädert. Und morgen geht es schon wieder weiter. Auch wenn es sehr anstrengend war, wir haben uns immer köstlich amsiert (die anderen Teilnehmer waren nicht so witzig drauf), aber es soll ja auch Spaß machen!

Ein paar Stilblüten von Jürgen:

Jürgen: (besorgt) Hast Du irgendwelche Schmerzen?
ich: Nein, wieso?
Jürgen (harter Ton): Na also, dann mach die Übung richtig!
(Beim Medizinball über dem Kopf kreisen lassen)

Jürgen: Boxt Du gegen eine Kindergärtnerin?
(als ich beim Sandsackboxen nicht auf die richtige Höhe (zu tief) geboxt habe)

Jürgen: Nimm die Arme runter, du hüpfst ja wie eine Ballerina durch die Gegend!
(zum Chef, als dieser beim Seitwärtsüberkreuzlaufen die Arme zur Seite streckte (kennt er vom Fußball so))