Schlagwort: Long Island Iced Tea

Mal nichts trinken

Gestern hielt ein Auto vor der Bar, es stieg eine junge hübsche Dame aus und kam direkt auf mich zu. Sie ist schon länger Stammgast und fühlt sich sehr wohl bei mir.

sie: Hi! Heute will ich mal nichts trinken!
ich: Ich weiß: es geht um den Samstag, eine Reservierung ab 20 Uhr für 15-20 Personen.

Ein Grinsen konnte ich mir natürlich nicht verkneifen, weil sie sichtlich erstaunt war, daß ich Bescheid weiß.
Ihr Freund war ca. eine halbe Stunde vorher schon bei mir in der Ecke unterwegs und kam dann (unabhängig von ihr) vorbei um die Reservierung abzuklären.

Ich freue mich schon auf die Geburtstags-Gesellschaft. Sie wird erst eine Johannisbeernektar-Schorle und danach Sex on the Beach trinken, während er mit Long Island Iced Tea anfangen und dann nach ein paar Radlern auf Wasser umsteigen wird.

Alkoholkunde: Aperol

Vor ein paar Tagen war ich dabei, den Cosmopolitan von meinem Cocktail-Aktionsschild abzuwischen und eine neue Aktion anzupreisen: den Aperol Sprizz (4cl Aperol, 6cl Prosecco, Soda, auf Eis, garniert mit einer halben Scheibe Orange)
Ein Gast beobachtete mich dabei und stellte dann die Frage:

Gast: Den Cosmopolitan hast Du schon noch?
ich: Klar. Kann ich Dir schon machen!
Gast: Nee, ich nehm lieber einen Long Island Iced Tea!

Er hatte nur gefragt, weil seine Freundin, den Cosmopolitan häufiger trinkt. Auch er war einer der Gäste, die mich fragen, was eigentlich Aperol ist.
Viele trinken Aperol und wissen dabei nicht, was es genau ist:
Aperol ist ein bitterer Likör aus Italien, der aus Rhabarber, Chinarinde, Enzian, Bitterorangen und aromatischen Kräutern besteht und 15% Alkohol enthält.

Vom Hopsen, Singen und Alkohol in Cocktails

Ein Dialog mit zwei jungen Damen:

ich: Habt ihr schon etwas gefunden?
(truariges Gesicht) eine der beiden: Leider nein. Aber wir hopsen und singen dann…

Wenig später kam eine der beiden mit ihrer Maracuja Colada zu mir an den Tresen.

sie: Ist da überhaupt Alkohol drin?
ich: Aber sicher. Wie bei jeder Colada: jeweils 3cl weißer und brauner Rum.
sie: Echt? Kann ich mich darauf verlassen?

Solche „Beschwerden“ hatte ich schon mehrfach. Insbesondere bei den schwächeren Cocktails bildet sich der Gesamtgeschmack nur mit Alkohol. Wen man allerdings beim Zombie oder Long Island Iced Tea keinen Alkohol schmeckt ist definitiv zu wenig Alkohol drin. Und meine Piña Colada, die ich wenig später servierte (an einen anderen Tisch) wurde gelobt. Er käme aber nicht an die Piña Colada heran, die sie im Cafe del Mar getrunken hat. Leider habe ich auch nicht das passende Ambiente und Sonnenuntergang am Meer. Schade eigentlich!

Freakshow II

Die Freakshow geht weiter…

Die Highlights:

Ein Mann betritt mit seiner Frau (er nennt sie immer „Goldfasan“) die Bar und kommt zielsicher an den Tresen. Die Dame bestellt einen Orangensaft und er einen Long Island Iced Tea. Den trinkt er immer. Und er will keinen albernen Kindergeburtstagscocktail. So werde ich wohl nie seine allererste Bestellung vergessen: Mach mir mal einen Long Island Iced Tea, aber für Männer!
Also bekommt er auch immer etwas mehr Alkohol ins Glas. Ein Kumpel, der auch in der Gastronomie tätig war, meinte nur: Willst Du den Kerl umbringen?
Sein Goldfasan sah das allerdings etwas anders:

Goldfasan: Machen Sie da bitte noch Alkohol rein, da ist ja gar nichts drin!

Nun gut, das soll sie haben. Wenn sie dafür nicht wieder einfach abhaut und ihren Kerl sitzen läßt (so wie beim letzten Mal).

Weiterlesen