Schlagwort: Getränke & Spirituosen

Ich hätte gerne…

Gast: Ich hätte gerne einen Maracuja-Saft.
ich: Den hätte ich auch gerne.

Es ist immer eine unangenehme Situation, wenn man zu einem Gast sagen muß „Haben wir nicht mehr“. Wessen Schuld das nun ist, interessiert den Gast nicht.
Und so habe ich mir es auch erspart, zu erklären, daß der Lieferant wohl keinen Maracuja-Saft mehr hatte und sich entschlossen hatte, einen „Barmix“ zu liefern. Dieser enthält zwar auch anteilig Maracuja-Saft, aber erst an vierter Stelle (nach Pfirsich, Ananas und Apfel).

Cosmopolitan

Heute waren bei uns die Wodka-Drinks im Angebot. Bisher lief eigentlich nur Wodka-Red-Bull. In der Zwischenzeit trinken es die wenigsten, aktuell ist Wodka-Kirsch und Wodka-Maracuja sehr gefragt. Und seit heute auch Wodka-Johannisbeer.

Gast: Kannst Du mir auch einen Wodka mit Johannisbeersaft machen?
ich: Klar, gerne.
Gast: Danke, das ist dann ein „Cosmopolitan für Arme“.

Nun haben wir also neben dem „Cocktail für Arme“ (Cola-Weizen) auch eine preisgünstige Variante des Cosmopolitan im Angebot.

Für alle Interessierten, gibt es hier das Cosmopolitan-Rezept:

Zutaten
6cl Wodka
3cl Triple Sec
3cl Cranberrysaft oder Preiselbeersaft
1,5cl frischer Limettensaft
Anleitung
Alle Zutaten in den Shaker auf zerkleinertes Eis geben.
Kräftig shaken.
In ein vorgekühltes Martini-Glas abseihen.
Hinweis
Serviert wird der Cosmopolitan in einem klassischen vorgekühlten Martini-Glas ohne Eis.

Quelle: Cosmopolitan-Rezept

Paulaner Hefe-Weißbier Alkoholfrei

Vorhin war der Aussendienstmitarbeiter von Paulaner da und brachte Geschenke:
alkoholfreies Hefeweißbier zum Probieren und ein paar der neuen Paulaner-Weißbiergläser

Natürlich mußte ich da gleich mal proBIERen. Die ersten Schlucke sind gewöhnungsbedürftig, man merkt sofort, daß der Alkohol (und dadurch ein Teil vom typischen Biergeschmack) fehlt. Es ist aber sehr erfrischend, lecker und nicht schlecht. Mit Sicherheit ist es eine wirkliche Alternative, wenn man auf Alkohol verzichten muß, aber trotzdem Lust auf Bier hat.

Die neuen Weißbiergläser sind auch sehr schick. Sie haben untenrum einen schönen Goldrand mit Medaille und sind unter dem Glas mit einer Gravur versehen, welche aber wirklich sinnlos ist, da man sein Glas ja selten von unten sieht und selbst wenn man ausgetrunken hat, kaum von oben in das Glas sieht und zudem der Glassockel auch noch verzerrend wirkt.

Bierumsatz

Es gibt wohl mehrere Arten, den Bierumsatz zu bestimmen:

  • die normale Art: In der Buchhaltung/im Einkauf nachfragen, wieviel denn nun bestellt und/oder geliefert wurde.
  • die einfache Art: beim Lieferanten anrufen und sich die Zahlen durchgeben lassen (spart Arbeit)
  • die unkonventionelle Art: Man nimmt die Sonderaktion von Paulaner, die für 160 gesammelte Kronkorken einen gravierten Krug verspricht und sammelt. Dann zählt man „nur“ noch die Kronkorken, indem man 10er-Türme bastelt und extrapoliert diesen Wert, da die Deckel nur auf den Hellen ( Original Münchner Hell) waren. Das ist mit Sicherheit eine der ungenauesten Methoden, macht aber viel Spaß, besonders wenn dann der Tresen mit zig Kronkorkentürmchen voll ist.

weg mit Red Bull

Weg mit Red Bull! Zwar nicht aus meiner Bar oder meinem Leben und schon gar nicht aus einem Wodka-Bull, aber aus dem Lager im Keller. Immerhin lagern da gerade 9 (in Worten: neun) Paletten leere Red Bull-Dosen, die auf Rückgabe warten. Und irgendwie haben sich von gestern Nacht bis heute Abend die obersten 3 Paletten aus dem Regal selbständig gemacht und sich lustig im Keller verteilt. Natürlich mußte ich den Mist wieder einsammeln. Also: Weg mit dem Red Bull! Das sind immerhin 54€€, die da an Pfand lagern!