Gombiger Doschdig

Nachdem die Bestellungen für diese Woche schon gemacht sind, geht es heute langsam richtig los mit den Vorbereitungen auf den Gombiger Doschdig.

Für alle Nicht-Schwaben:

Mit dem Schmotzigen Donnerstag (auch Schmotziger Dunschtig, Schmotziga Dorschdich, Schmotziga Dauschteg, Gombiger Doschdig oder einfach nur Schmotziga, in der Schweiz Schmutziger Donnerstag) beginnt in der Schwäbisch-alemannische Fastnacht die eigentliche Fastnachtszeit.

In den rheinischen Karnevalsgebieten wird dieser Tag meist als Weiberdonnerstag oder Weiberfastnacht bezeichnet.
Quelle: Wikipedia – Schmotziger Donnerstag

Die Bar wird vorbereitet, zusätzliche Kühlschränke werden positioniert und die restlichen Einkäufe erledigt. Dann darf ich noch Preislisten und eine Gästeliste für meine Stammgäste drucken, damit die Türsteher morgen auch wissen, wen sie reinlassen müssen und keinen Eintritt verlangen dürfen.

Die Perücken für unsere Verkleidung sind schon angekommen, es fehlt nur noch meine NORA-Kette.

Zum Glück habe ich nur einmal im Jahr an diesem Tag mit Fasching zu tun. Dieses komische Freak-Volk, das an dem Tag unterwegs ist und die schlechten Faschingslieder, die sich immer wieder großer Beliebtheit erfreuen, sind nüchtern nicht zu ertragen. Das zeigt auch jedes Jahr der Umsatz, der an diesem Abend gemacht wird. Wenn ich dann noch Pech habe, bewilligt die Stadt eine Sperrzeitverkürzung und ich muß das Elend dieses Jahr noch länger ertragen. Aber dafür schmeckt dann das wohlverdiente Feierabendbier (wird eher ein Feiermorgenbier) um so besser!