Schlagwort: Zeche

Der Fahrer und die Trinker

Alkohol trinken und Autofahren verträgt sich nicht. Deswegen gibt es Busse, Taxen und Freunde, mit denen man wieder sicher nach Hause kommt.

Nun habe ich sehr oft folgende Situation erleben dürfen müssen:
Eine Gruppe von Gästen ist unterwegs und feiert sehr ausgelassen. Der Fahrer der Gruppe verbringt den Abend über mit ein bis zwei Cola, Wasser oder anderen Softdrinks. Ab und zu auch ein alkoholfreier Cocktail. Der eine „erträgt“ seine angetrunkene Freunde nüchtern besser als der andere. Auf jeden Fall ist es eine Einschränkung, egal ob er nun selbst gerne trinken würde oder nie (oder selten) Alkohol trinkt.
Wenn es nun ans Bezahlen der Rechung geht, ist mir aufgefallen, daß der Großteil der Fahrer seine Rechnung immer selbst zahlt.

Warum muß nun der Fahrer seine Drinks selbst bezahlen? Er stellt sich und sein Auto zur Verfügung und nimmt sich die Zeit, die anderen nach Hause zu fahren. Ich finde, da sollten die Freunde zusammenlegen und zumindest die Zeche des Fahrers übernehmen. Aber soviel Anstand haben wohl immer weniger.

Wie ist es bei Euch? Muß der Fahrer selbst bezahlen? Oder ist jedes Mal ein anderer mit Chauffeur-Dienst an der Reihe? Hat der Fahrer einen anderen Bonus?

Zeche prellen

Gestern kamen kurz vor Feierabend noch vier Gäste in die Bar. Sie kramten alle in ihren Taschen, holten das restliche Kleingeld heraus und zählten es auf dem Tresen. Danach kam die Frage auf, was sie dafür noch bekommen würden. Es war mehr als genug und so einigten sie sich erstmal auf ein Bier und drückten mir einen Teil ihres Münzsammlung in die Hand und fragten, ob ich es nicht komisch fände, daß sie ihr Restgeld zusammensammeln und danach ihre Bestellung richten.
Ich sehe es als normal an, daß man schaut, wieviel Geld man hat und was man sich dafür leisten kann. Wer eben kein Geld mehr hat, geht entweder zur Bank, leiht sich bei Kumpels etwas oder beendet den Abend ganz einfach.
Die vier Jungs waren der gleichen Meinung und einer leistete sich dann den Versprecher des Abends:

Andi O.: Ich habe es noch nie geschafft, die Zeche nicht zu prellen! (gemeint war: nicht zu zahlen)