Schlagwort: Simply Cola

Cowboyschorle

Liebe Freunde der gehobenen Barkunst: bitte steinigt mich nicht 😉

Ich trinke nach Feierabend in Clubs gerne die berühmte Discoschorle. Dort läßt sich mit einem einfachen Trick am Wirkungsgrad des Drinks drehen 😉

Nun gibt es eine neue Schorle für Nachtschwärmer: Cowboyschorle
In Kooperation mit meinem Red Bull-Außendienstler gibt es ab sofort für meine Gäste die Cowboyschorle. Red Bull bewirbt es als „Das Cola von Red Bull mit Whisky“, ich finde Cowboyschorle deutlich verkaufsfördernder!
Ich bin zwar kein Fan von Whisky-Cola, aber trinkbar ist es allemal! Mal sehen, wie gut es ankommt.

Red Bulls Simply Cola mit Kokain?

Na endlich mal wieder ein Pseudo-Skandal!

Red Bulls Simply Cola enthält Kokain!

Das behauptet zumindest die hessische Lebensmittelaufsicht. Nun existiert schon in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Rheinland-Pfalz ein Verkaufsverbot für die Red Bull Cola. Wir hier in Baden-Württemberg dürfen fleissig weiter das in der Cola enthaltene Kokain konsumieren, sagt das Stuttgarter Verbraucherministerium.

Red Bulls Simply Cola besteht nur aus Inhaltsstoffen natürlicher Herkunft. Da sich auch Cocablatt als Zutat findet, ist es gut möglich, daß minimale Spuren von Kokain in der Cola zu finden sind.

Interessant ist aber dazu auch ein Artikel im Greenpeace-Magazin:

Trotz des Funds von Kokainspuren hält der Pharmakologe Dr. Fritz Sörgel die lebensmittelrechtlichen Maßnahmen gegen die Cola von Red Bull für übertrieben.
[…]
«Wenn man andere Nahrungsmittel und Getränke auf diesem Level der Empfindlichkeit messen würde, wie jetzt Red Bull Cola, fände man vieles», sagte der Experte. «Dank moderner Analysenmethoden lernen wir immer mehr, dass wir in einem Meer von Drogen und Dopingstoffen leben.»
[…]
Der Experte wandte ein: «Warum Red Bull Cola verbieten, wenn man zum Beispiel den Stoff Octopamin, der auf der Verbotsliste der Dopingstoffe steht und der im Körper zu einem amphetaminartigen Stoff umgebaut wird, in Nahrungsergänzungsmitteln zulässt?»
Greenpeace Magazin – Pharmakologe: Vorgehen gegen Red Bull Cola fragwürdig

Lassen wir es uns also weiterschmecken! Viel Lärm um Nichts! Prost!

Red Bull – Simply Cola

Ich hatte schon häufiger etwas über das neue Simply Cola von Red Bull gelesen. Aber mir gelang es noch nicht, das Zeug in die Hände zu bekommen. Auch mein neuer Aussendienstler von Red Bull kam damit noch nicht vorbei. Wahrscheinlich haben diese Red Buller mit ihren gesponsorten Events so viel zu tun, daß sie das Geschäft mit den Gastronomen gerne vernachlässigen, wenn es die Option gibt, auf Promo-Event mit hübschen Hostessen zu posieren.

Nun lese ich beim Mixology, daß Simply Cola von Red Bull nun auch in Deutschland erhältlich ist und sie sogar ein Promo-Päckchen bekommen haben.

Nun zum Geschmack.
Bastian und ich fanden ihn durchaus annehmbar. Charakteristisch ist allerdings die bereits an anderer Stelle geäußerte Assoziation von „gelutschten Kolafläschchen“, die wohl jeder aus seiner Kindheit kennen dürfte. Was als dominanter Grundton auffällt, ist eine starke Zimtnote. Die ist wohl nicht jedermanns und vor allem nicht jederfraus Sache.

Wir mischten Simply Cola noch mit dem Standard für Cuba Libre, Havana Club 3y, und auch dieses Mischergebnis ging in Ordnung. Abgesehen vom Red Bull-Image und der Dose ist das eigentlich eine Connaisseur-Kola. Speziell und nicht jedermanns Geschmack.
Red Bulls ‚Simply Cola‘ jetzt auch in Deutschland

Das will ich nun endlich auch einmal probieren. Helmut Adam schreibt: „Ein erstes Fazit: die neue Marke kommuniziert sich schwer.“
Das kann ich nur bestätigen. Einige (sehr) wenige meiner Gäste hatten schon behauptet, daß sie die neue Simply Cola kennen. Aber wahrscheinlich haben sie nur die Dose gesehen oder durch Umwege davon gehört. Einer meinte, das wäre Cola mit Red Bull, ein anderer meinte, es handelt sich um fertig abgefüllten Wodka mit Cola. Klingt beides nicht sehr angenehm und eher unwahrscheinlich. Somit muß ich Helmut Adam Recht geben: die Marke kommuniziert sich schwer.

Ich hoffe, das mir die neue Simply Cola demnächst zwischen die Finger gerät. Es wird auch mal wieder Zeit für einen Besuch des neuen Red Bull-Vertreters, denn hier steht in wenigen Wochen mal wieder ein Groß-Event an: das Schwörwochenende mit seinem berühmten Schwörmontag. Vielleicht läßt er sich da mal wieder sehen und bringt Ware zum Testen vorbei.