Schlagwort: Jägermeister

Zukunftsvisionen

Dem Staat geht es schlecht, die AbwrackUmweltprämie ist ausgelaufen (und nun merkt auch der größte Depp, welch Schwachsinn die Idee war), es wird Zeit für Reformen!

Gerade eben hatten wir in lustiger Runde ein paar Ideen, um den Staat wieder auf Vordermann zu bringen:

  • Im Plenarsaal im Bundestag werden an den Seiten Theken installiert, an denen Bier, Wein, Cocktails und Spirituosen gratis ausgeschenkt werden.
    Das schafft Anreiz für die Politiker, etwas häufiger ihre Sitzungen zu besuchen, sorgt für bessere Stimmung und bringt mehr Farbe in den Politikalltag (und die Alkohol-Industrie könnte vor Ort ein wenig Lobby-Arbeit bei Frau Bätzing machen). Zusätzlich entsteht durch die gut besuchten Debatten mehr Vertrauen im Volk, weil es so aussieht, als ob sich nun mehr Politiker ums Volk kümmern würden..
  • Der Staat wird durch eine erfolgreiche deutsche Firma gesponsort: Jägermeister (die zeigten sich schon 1972 innovativ, als erster Fußball-Trikot-Sponsor).
    Der Bundesadler kommt weg und wird durch einen Hirsch ersetzt, aus Schwarz-Rot-Gold wird einfach Schwarz-Rot-Orange. Gegebenenfalls muß auch die Nationalhymne dem „10 kleine Jägermeister“ weichen.
  • Stadt- und Landkreise werden nach den dort ansässigen Brauereien benannt. Der größte Gewerbesteuerzahler hat das Erstkaufsrecht.

Habt ihr noch weitere Ideen?

Willi mag…

Mal etwas zum Zeitvertreib:

Der Willi ist schon ein komischer Kerl. Bei den Drinks hat er einen ganz besonderen Geschmack:

Willi mag Gin Fizzes, aber keinen Gin Tonic.
Willi mag Kina Lillet, aber keinen Vesper (der Cocktail aus Casino Royale).
Willi mag Swimming Pools, aber keine Pina Coladas.
Willi mag Ballantine’s, aber keinen Chivas Regal. Johnnie Walker mag er auch.
Willi mag Ramazzotti, aber keinen Jägermeister (und auch keinen Averna).
Willi mag Cocktails mit Kokossirup. Cocktails mit Mandel- und Mandarinensirup mag er nicht.

Was trinkt Willi sonst noch?

In diesem Beitrag werden die Kommentare moderiert (d.h. erst veröffentlich, wenn ich sie freigegeben habe). Das ist nur zur Vorsicht, daß keiner das Rätsel um Willi auflöst und damit den anderen den Ratespaß verdirbt.
Viel Spaß beim Mitmachen und/oder Raten!

Jägerbomb oder Jägermeister Red Bull

In letzter Zeit kommt es bei mir verstärkt vor, daß die Gäste Jägermeister mit Red Bull bestellen. Das nennt sich dann umgangssprachlich Jägi Bull. Da es sich um einen Longdrink handelt, serviere ich den Jägi Bull entsprechend in einem Longdrink-Glas (4cl Jägermeister, Eis rein und dann mit Red Bull auffüllen).

Nun habe ich in der englischen WIkipedia noch eine nette Variante gefunden: die Jägerbomb.

The Jägerbomb, or occasionally Jagbomb is a cocktail combining one shot of Jägermeister dropped into a glass of an energy drink, usually Red Bull.
Wikipedia – Jägerbomb

Dabei bekommt man ein Glas mit Red Bull und ein Schnapsglas mit Jägermeister serviert, welches man dann in den Red Bull fallen läßt.
Serviert man nun mehrere dieser Jägerbombs, so stellt man die Gläser mit dem Red Bull so nebeneinader, daß die Schnapsgläser genau auf den Rand zweier Gläser passen. Ein zusätzliches leeres Glas als zusätzliche Stütze erledigt den Rest. Nun werden die Schnäpse in die Gläser gekippt.

Wenn die Gläser schmal genug sind, kann ein umfallendes Schnapsglas das nächste anstossen, das wiederum das nächste und so weiter. Eine nette kleine Kettenreaktion.

Und weil vielen Barkeepern oft langweilig ist, kommen sie dann natürlich auf ein paar dumme Ideen. Die Idee ist naheliegend, daß man versucht, eine möglichst lange Kettenreaktion zu produzieren.
Die Jungs und Mädels aus der Vegalou Ultra Bar haben es dann auf die Spitze getrieben und sind nun Inhaber des Weltrekords mit 672 Jager bombs.

Ein Video zeigt die Vorbereitungen und den anschließenden Rekord:
Weiterlesen

Der Gast ist König

Eine kleine Anekdote, die sich ungefähr vor zwei Monaten ereignete:

Ich saß im Cafe des Chefs und mußte kurzfristig aushelfen, weil er DVDs-Shoppen Waren einkaufen mußte. Es war allgemein nicht viel los, bis auf einmal zwei junge Damen das Cafe betraten: eine mit Dreadlocks, die andere mit grün gefärbten Haaren und Piercing in der Lippe.

Mach uns mal schnell zwei Jägermeister!

Kein Problem. So schnell wie ich die beiden Schnapsgläser gefüllt hatte, wurde der Jägermeister von den beiden auch konsumiert. Dann noch ein bischen mit den Mädels rumgewitzelt und schon waren sie wieder weg…

… und kamen ca. 45 Minuten später wieder.

ich: Ach ihr schon wieder! habt ihr kein Zuhause?
Miss Dreadlocks: Doch schon, aber wir kamen hier halt grad wieder vorbei.

Also hab ich nochmals zwie Jägermeister gemacht und den beiden hingestellt. Beim Bezahlen (2 Jägermeister a 2,50€) bekam ich genau 5 Euro, weil die beiden abwechselnd zusammen gezahlt haben.

ich: Ihr seid heute aber mal echt spendabel beim Trinkgeld.
Miss Dreadlocks: Na und? Der Gast ist schließlich König!
ich: Der Gast ist Gast und nicht mehr. Er wird so behandelt, wie er mir gegenüber auftritt!
Miss Lippenpiercing: Genau DAS ist die richtige Einstellung! Ich habe auch mal Hotelfach gelernt und es ist unglaublich, wie sich manche Gäste saumäßig daneben benehmen und immer netten und freundlichen Service erwarten!

So sehe ich das auch. Wer sich wie die Axt im Wald verhält, wird entweder nach den anderen Gästen bedient oder bekommt einen reduzierten Service.
Und zum Trinkgeld: Ich hatte irgendwo schonmal erwähnt, daß es mir um das Trinkgeld nicht so wichtig ist. Ich freue mich mehr, wenn die Gäste wiederkommen. Das ist nämlich auch ein Zeichen für guten Service, nettes Ambiente oder gute Qualität. Und heutzutage muß man in der Gastronomie wirklich um jeden Gast kämpfen.