Schlagwort: Gin Tonic

Willi mag…

Mal etwas zum Zeitvertreib:

Der Willi ist schon ein komischer Kerl. Bei den Drinks hat er einen ganz besonderen Geschmack:

Willi mag Gin Fizzes, aber keinen Gin Tonic.
Willi mag Kina Lillet, aber keinen Vesper (der Cocktail aus Casino Royale).
Willi mag Swimming Pools, aber keine Pina Coladas.
Willi mag Ballantine’s, aber keinen Chivas Regal. Johnnie Walker mag er auch.
Willi mag Ramazzotti, aber keinen Jägermeister (und auch keinen Averna).
Willi mag Cocktails mit Kokossirup. Cocktails mit Mandel- und Mandarinensirup mag er nicht.

Was trinkt Willi sonst noch?

In diesem Beitrag werden die Kommentare moderiert (d.h. erst veröffentlich, wenn ich sie freigegeben habe). Das ist nur zur Vorsicht, daß keiner das Rätsel um Willi auflöst und damit den anderen den Ratespaß verdirbt.
Viel Spaß beim Mitmachen und/oder Raten!

Bestellen ist nicht so einfach

Der Sinn einer Bestellung besteht meiner Meinung darin, daß der Gast seinen Wunsch äußert. Entweder bestellt er stupide etwas aus der Karte oder fragt, ob man seinen speziellen Wunsch erfüllen kann. Das kann dann etwas sein, das eben nicht auf der Karte steht oder er will etwas von der Karte in einer Spezialversion. Wenn es machbar ist, wird es gemacht. Schließlich zahlen die Gäste meinen Lohn (und nicht mein Chef, wie leider viele denken).

Gestern hatte ich so einen Bestell-Experten. Er setzt sich mit seinem Kumpel an die Theke. Während ich ich den anderen mit einem einfachen Bier abspeisen konnte, bestellt er einen Gin Tonic. Nicht mehr und nicht weniger. Das hätte ich auch hinbekommen, ist ja nicht schwer: Eis, Gin. Tonic Water und ein Stückchen Limette, Strohhalm rein und servieren. Zum Wohl!
Er bedankte sich und ich widmete mich wieder der Kaffeemaschine.
Un da hört ich, wie er sich bei seinem Kumpel beschwerte. Er will kein Eis in seinem Gin Tonic und einen Strohhalm auch nicht. Das zeigt er dann auch, indem er ihn direkt vor seinem Glas auf die Theke legte. Das hätte er mir aber auch sagen können. Entweder als er den Gin Tonic bestellte, als ich ihn servierte oder sogar noch (falls es ihm bis dahin nicht mehr eingefallen ist, daß er kein Eis und Strohhalm will) noch während der Zubereitung. Immerhin saß er in nur 80cm Entfernung vom Entstehungsort des Gin Tonic.

Das Gesicht habe ich mir gemerkt. Wenn er das nächste Mal einen Gin Tonic bestellt, dann frage ich einfach: „Wie immer? Ohne Eis und Strohhalm?“

Aber mal im Ernst: Wem fällt auf Anhieb eine Bar ein, die Gin Tonic (oder Longdrinks allgemein) ohne Eis und Strohhalm serviert?

Malaria-Prophylaxe

In diesem Artikel geht es nicht darum, wie man sich sinnvoll vor Malaria schützen kann. Ich biete lediglich einen kleinen Schwank vom Wochenende zum Besten:

So in geselliger Runde kommt man auch auf ein paar Saufgeschichten zu sprechen. Und so kam es, daß ich eine neue Bezeichnung für Gin Tonic-Trinken zu hören bekam:

Malaria-Prophylaxe

Mir war der Zusammenhang sofort klar, die anderen schauten ein wenig erstaunt, wie denn nun Malaria mit Gin Tonic zu tun hat. Es ist auch nicht der Gin Tonic an sich, sondern das Tonic Water, das früher zum Schutz vor Malaria diente. Möglich machte dies der hohe Chinin-Gehalt. Im Grunde könnte man also auch Wodka-Lemon zur Malaria-Prohylaxe nehmen, wenn da nicht eine kleine Kleinigkeit wäre: der Anteil an Chinin in Tonic Water und Bitter Lemon ist so gering, daß man ca. 15l Bitter Lemon trinken müßte, um eine medizinisch wirksame Dosis zu erhalten (laut Wikipedia – Chinin).
Auch wenn es nichts hilft: es schmeckt trotzdem. Prost!

Gin Tonic

Gin Tonic ist einer der Klassiker unter den Longdrinks. Er besteht aus 4cl Gin (Spirituose auf Wacholder-Basis), Eiswürfeln und wird mit Tonic Water (chininhaltige Bitterlimonade) aufgegossen.
Für den Trinkgenuß ist nun nicht nur die Wahl des Gins entscheidend. Es gibt mehrere Arten, wie man einen Gin Tonic noch verfeinern kann:

  • mit einer halben Scheibe Limette (englische Art)
  • mit einer halben Scheibe Zitrone (amerikanische Art)
  • mit einer Gurkenscheibe (idealerweise schneidet man an zwei gegenüberliegenden Seiten der Gurkenscheibe eine Ecke ab, damit der Saft der Gurke besser zum Tragen kommt)

Gurkenscheibe? Ja, Gurkenscheibe! Und zwar die einer Salatgurke und keiner Gewürzgurke.
Als ich das zum ersten Mal gehört habe, wollte ich nicht so recht glauben, daß diese Variante schmecken kann. Aber ich habe es probiert und bin fasziniert. Es gibt dem Gin Tonic einen edlen Touch, der ihn damit wohl zum besten Longdrink macht.
Probiert es selbst!