Kategorie: Feierabend

Konkurrenz

Nach Feierabend spricht mich mein Chef (Inhaber von zwei Cafes/Bars) an: „Sag mal, $mitarbeiterin war vorhin hier und hat nach Dir gefragt. Ich hab gemeint, daß Du drüben beim Arbeiten bist. Sie ist dann gleich wieder los. Sag mal, machst Du da nen Fanclub von Dir auf?“
Tja, Chef… Du mußt nicht immer meinen, daß die Menschen nur deinetwegen in Deine Bars kommen. 😉
Und ich muß mir anlasten, daß ich total vergessen hatte, daß ich eigentlich mit ihr ins myer’s gehen wollte (Donnerstag ist immer noch der beste Tag – mit DJ Montana). Sorry!

vergessliches Personal

Dieser Mitarbeiter gilt im Allgemeinen als sehr vergesslich. Und wenn ich das so schreibe, dann meine ich auch, daß er sehr vergesslich ist. Würde sein Kopf nicht angewachsen sein, würde er bestimmt den halben Tag ohne Kopf durch die Gegend laufen.
Aktueller Fall von heute:
Er trinkt 2 Feierabendbierchen und bevor er sich dann verabschiedet, fragt er noch extra: Hab ich auch alles? Und dann hat er seinen Schlüssel genommen und ist gegangen. Beim Aufräumen ist seine Jacke aufgetaucht, die er auf einen Stuhl gelegt hatte…

Nachtrag:
Zwischenzeitlich hatte er dann noch den Chef angerufen, ob sein Portemonaie und seine Jacke liegen geblieben sind. Tja, die Jacke wurde gefunden, sein Portemonaie nicht. Das fand er dann aber (nach eigener Auskunft) nach 20 Minuten neben seinem Drucker.

Hüfthosen mal wieder

Und wieder einmal beschäftigen mich diese dämlichen Hüfthosen.
Warum finden es die Mädels schick, wenn sie mit den Dingern, Arschgeweih, zu kurzem Top und überquellenden Speckrollen in die Disco gehen? (Leider war ich gestern nicht voll genug um den Anblick zu vergessen, glücklicherweise gibt es aber keine Bilder)

Nun gut, schauen wir uns mal an, was Wikipedia zu dem Thema Hüfthosen einfällt…

Hüfthosen gelten als besonders modisch und sexy seit ca. dem Jahr 2000. Beliebt sind sie vor allem bei jungen Frauen und Mädchen ab dem Teenager-Alter. Als eine modische Steigerung betrachten manche das durch die Hüfthose sichtbare Tragen eines Strings evtl. kombiniert mit einem sog. Arschgeweih-Tattoo.

Soso, eine modische Steigerung also. Ich mag mir gar nicht vorstellen, auf welche Ideen die Jugend als nächstes kommt.
Zum Thema Arschgeweih orakelt sie weiter:

Diese Tätowierungsform wird fast ausschließlich von Frauen getragen und dient neben dem Körperschmuck zum Teil auch der Unterstreichung der sexuellen Attraktivität (Erotik).

Soso, und wie bitte funktioniert diese Schlussfolgerung?
fetter Arsch => viel Platz fürn Arschgeweih => geiles Luder?
zierlicher Hintern => Mini-Arschgeweih => unattraktiv?
Das Erfinden von Kausalketten in Zusammenhang mit sichtbar getragenen Strings, Hüfthosen, Speckrollen und Arschgeweih sind dem geneigten Leser überlassen.

Oh no…

Oh nein, müssen wir euch schon wieder ertragen?

So in etwa lautete der Kommentar des Türstehers als wir gestern ins Yellow gegangen sind.
Erstaunlich war auch, daß DJ Matt Myer, der gestern noch im meyer’s den absoluten Müll gespielt hat, doch recht gute Musik hinbekommen hat. Immerhin habe ich dadurch am Donnerstag (den ich vor Wochen noch als absoluten myer’s-Tag gelobt hatte, weil die Musik deutlich besser als am Samstag war) mitbekommen, daß eben nicht immer donnerstags DJ Chris Montana auflegt (im Widerspruch zur myer’s-Homepage). Also: Immer erst schauen, wer sich da an den Turntables vergreift!