Schlagwort: Veranstaltungen

Schwörwochenende 2009

Nun sind wir schon mitten im Schwörwochenende drin. Der Abschluß findet dann am Schwörmontag statt und ist ein traditioneller Ulmer Feiertag.
Für alle Interessierten und Unwissenden habe ich schon einmal über den Schwörmontag geschrieben.
Um es kurz zu machen: wer sich an diesem Wochenende in Ulm langweilt, ist irgendwie selbst schuld!

Ein kurzer Programmabriss, was hier in Ulm an diesem Wochenende so alles los ist:

  • Samstag:
    • Lichterserenade auf der Donau,von der Innenstadt bis in die Friedrichsau, Beginn ca. 21:30
    • Rock am Petrus, auf dem Neu-Ulmer Petrus-Platz
    • Freß- und Trinkstände auf dem Schwal (die kleine Donauinsel) mit Livemusik
    • Volksfest in der Friedrichsau
  • Sonntag:
    • Fischerstechen ab 15:30 auf der Donau
    • ab mittags Party auf dem Schwal
    • Konzert auf dem Münsterplatz mit Simply Red und dem DSDS-Sieger Daniel Schuhmacher
    • Volksfest
  • Schwörmontag:
    • Schwörfeier ab 11 Uhr im Weinhof vor dem Schwörhaus
    • Nabada, der Festzug auf der Donau am 16 Uhr
    • ab 17 Uhr die Hockete in der Freidrichsaus und auf so ziemlich allen Plätzen der Stadt mit Getränke- und Futterständen, Musik und viel Trara
    • ab 17 Uhr die Radio7-Party auf dem Münsterplatz mit Loona, Robeat, Black Monkey, Discobitch, ab 21 Uhr sorgt BigCityBeats für DJs und Lasershow bei freiem Eintritt!
    • viele Bars, Kneipen und Cafes haben Auschankstände und/oder Events

Jetzt fehlt nur noch, daß das Wetter besser wird!

Flyer und Programmhefte

Einmal im Monat ist es soweit: vor der Eingangstüre steht ein Karton mit Altpapier. Zumindest aus meiner Sicht ist es Altpapier. Derjenige, der das dort abgestellt hat, sieht es wohl anders. In dem Karton befinden sich nämlich Flyer und Programmhefte. Ich habe kein Problem damit, Flyer oder Veranstaltungshinweise auszulegen, wenn (ja wenn) jemand zu mir kommt und mich fragt, ob er dies oder das auslegen darf. Bisher habe ich auch noch keinen abgewiesen. Aber einen kompletten Karton vor der Türe abzuladen ist ein Unding und kommt ungesehen zum Altpapier.

Martin Schneider on tour

Maddin (Martin Schneider) ist wieder on tour. Gestern war er in der Stadt und zu späterer Stunde dann bei uns mit seiner Crew zu Gast.
Unsere Bar ist nicht eine der In-Bars der Stadt, eher ruhig am Ende einer Reihe von Bars, Kneipen und Restaurants gelegen. Ich habe nicht gefragt, ob sie sich verlaufen haben oder gezielt zu uns gekommen sind. Ich war ja schon froh, daß die anderen Gäste ihn nicht belästigt um Autogramme gebeten haben. Promis wollen halt auch mal in Ruhe einen (oder zwei) trinken können. Und sie sind nichts Besonderes.
Es spricht aber schon einiges dafür, daß er uns bewußt besuchen wollte. Er fragte nämlich explizit nach karibischer Musik. Und normalerweise laufen auch karibische Klänge, nur gestern war nach der Happy Hour eben noch ein wenig House/Lounge angesagt.

Und das Witzige zum Schluß:
Die Freundin vom Chef wollte seine Veranstaltung gestern hier in der Stadt besuchen, bekam aber keine Karten mehr, weil es ausverkauft war. Dummerweise war sie an diesem Abend nun aber auch nicht bei mir in der Bar um ihn wenigstens mal hautnah zu sehen. Tja, das Leben ist hart, böse, gemein, aber dafür ungerecht! 😉