Schlagwort: Koffein

Adventskalender 12

Ich habe mich doch letztens schon mit der Frage auseinandergesetzt, wie denn nun Koffein schmeckt.

Heute gibt es ein Blog, das sich ganz dem Thema Teein/Koffein widmet: „Tee-In“ // der Koffein-Blog.

Leider ist es schon sehr lange nicht mehr mit Beiträgen gefüttert worden. Die meisten Artikel stammen noch aus Anfang 2005. Das tut der Sache aber keinen Abbruch, denn die Beiträge sind trotzdem lesenswert. Und diesen Monat sind nach 19 Monaten endlich mal wieder zwei Beiträge erschienen.
Vielleicht hilft mein kleiner Beitrag hier ja, das Koffein-Blog wiederzubeleben. Schön wäre es auf jeden Fall!

Wie schmeckt Koffein?

Ich war eben beim Einkaufen und habe durch Zufall mal wieder die gute alte Cherry Coke entdeckt und gleich eingepackt.

Ein Blick auf die Zutatenliste ließ mich ein wenig stutzig werden:

Wasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff E150d, Säurungsmittel Phosphorsäure, Aroma, Aroma Koffein

Das klingt alles soweit ok für ein Zuckerwasser mit Geschmack. Aber wie schmeckt nun Koffein und warum kommt nur Koffein-Aroma in die Cherry Coke, wenn auf der Flasche noch „koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk mit Pflanzenextrakten und Kirschgeschmack“ steht? Und wo sind die Pflanzenextrakte in der Zutatenliste?

Wikipedia meint dazu:

Reines Koffein ist unter normalen Bedingungen ein weißes, geruchloses, kristallines Pulver mit bitterem Geschmack.

Paßt irgendwie nicht zum Geschmack von Cherry Coke…

Nachtrag:
„Nutze Deine Chance mit dem Code im Deckel oder sammle die Codes für Songs von iTunes!“
Was auch immer die Chance mit dem Code sein soll, ich konnte dazu auf der Homepage von Coca-Cola nichts finden.
Wer mit den Codes im Deckel etwas anfangen kann, kann sich hier bedienen:
TT7D-W99J-J016-9630

Red Bull vs. rhino’s energy drink

Da nun mein Paket mit den gratis Dosen rhino’s energy drink angekommen ist, wird es Zeit für einen Test. Kann sich rhino’s gegen Red Bull behaupten?

Die Fakten (alle Angaben pro 100ml):

Red Bull rhino’s energy drink
Brennwert 192 kJ (45 kcal) 208 kJ (48,9 kcal)
Eiweiß 0 g < 0,4 g
Kohlenhydrate 11,3 g 11,3 g
Fett 0 g < 0,1 g
Niacin 8 mg 7,92 mg
Pantothensäure 2 mg 1,98 mg
Vitamin B6 2 mg 2 mg
Vitamin B12 2 mikrogramm 2 mikrogramm

Somit sind die beiden sich sehr ähnlich. Schauen wir uns doch die Zutatenliste an (fett geschrieben ist alles, was in dem jeweils anderen Energy-Drink nicht enthalten ist):

  • Red Bull:
    Wasser, Saccharose, Glucose, Säureregulator Natriumcitrate, Kohlensäure, Taurin, Glucuronolacton, Koffein, Inosit, Vitamine (Niacin, Pantothensäure, B6, B12), Aroma, Farbstoffe (einfache Zuckerkulör, Riboflavin)
  • rhino’s energy drink:
    Wasser, Saccharose, Glucose, Säuerungsmittel Zitronensäure, Taurin, Inosit, Glucuronolacton, Aromen, Koffein, Pantothensäure, Nicotinsäureamid, Vitamin B6, Vitamin B12, Farbstoffe (einfache Zuckerkulör, Riboflavin)

Auf der rhino’s-Dose steht Kohlensäure nicht auf der Zutatenliste. Es ist aber gesondert erwähnt, daß das Getränk kohlensäurehaltig ist.

Das Pfand:
Etwas stutzig macht es mich, daß auf der Dose ein grüner Punkt aufgedruckt ist und somit keine Pfandpflicht besteht. Aus der Bar Royal weiß ich aber, daß sie dort die Dosen sammeln, sie also pfandpfichtig sind. Verwirrung pur!.

Der Preis:
Rhino’s ist preiswerter als Red Bull. Um genaueres zu sagen, muß ich mal durch die Supermärkte oder die Metro tingeln.

Der Geschmack:
Geschmacklich unterscheidet sich rhino’s energy drink nicht sonderlich vom Marktführer Red Bull. Positiv ist die Tatsache, daß rhino’s nicht so süß wie Red Bull ist. Ein deutlicher Pluspunkt!

Die Wirkung:
Ich habe keinen Unterschied in der Wirkung der beiden Energy-Drinks feststellen können. Ich muß aber zugeben, daß ich rhino’s noch nicht in Kombination mit Wodka probiert habe. Ich bin ja anständig, schließlich steht auf der rhino’s-Dose der Warnhinweis „Nicht mit Alkohol mischen.“. 😉

Das Fazit:
Der Testsieger ist rhino’s. Ausschlaggebend war eindeutig der Geschmack.
Für die Gastronomie hat rhino’s noch einen weiteren Vorteil: es gibt ihn nicht nur in der 250ml-Dose, sondern auch in der 1,5l-PET-Flasche. Das ist deutlich platzsparender und weniger arbeitsaufwändig. Und die Mädels hinter der Theke müssen sich keine Sorgen mehr um ihre Fingernägel machen.
Wenn nun rhino’s uns noch ein wenig mit Sponsoring unterstützt, sollte es nur eine Frage der Zeit sein, bis Red Bull rausfliegt (welch Ironie).