Schlagwort: Aamen Gold

Aamen California

Aamen? Da war doch mal was? Das war doch dieser gelbe Likör, der nach ein paar Wochen seine Farbe verändert hat und in einem herrlichen grau erstrahlte. Jörg Meyer hat ein paar nette Bilder veröffentlicht, wie man Aamen Gold wunderbar verwenden kann.

Durch Zufall bin ich heute wieder auf deren Homepage gelandet und sie haben ein neues Produkt:

Aamen California
Die Essenz aus erlesenen Cranberries, reinem Bergquellwasser, feiner Süße und 16% Alkohol.

Cranberries und Kalifornien? Ich hatte irgendwo im Hinterkopf die Information, daß Cranberries aus Kanada kommen. Und auch Wikipedia ist da meiner Meinung:

Die natürliche Heimat der Kranbeere liegt in Hochmooren im östlichen Nordamerika; das Verbreitungsgebiet reicht von New Brunswick und Neufundland in Kanada südlich bis zu den US-Bundesstaaten North Carolina, Tennessee und Virginia.
Wikipedia – Großfrüchtige Moosbeere

Wer nun in Erdkunde aufgepaßt hat, weiß, daß Kalifornien an der Westküste der USA liegt. Da hat wohl wieder einer der Entwickler ein wenig gepennt.

Demnächst gibt es dann Aamen Australia mit erlesenen Marula-Früchten. 😉

Überaschung gelungen?

Aamen Gold verblasstVor etwas über einem Monat bekam ich mal wieder eine Spirituose geschickt. Da es nicht vorher mit mir abgesprochen war, daß ich etwas geschickt bekomme, war die Überaschung gelungen!. Inzwischen frage ich mich, ob die Überaschung wirklich gelungen war…

Nicht nur ich bekam das Aamen Gold geschickt, sondern auch noch ein paar andere Blogger.
Zu dem Produkt haben sie sich schon geäußert:

Ich blogge nunmal bekanntlich wirklich dann, wenn ich Zeit und Lust habe. So geschah es dann auch, daß die Flasche wochenlang bei mir rumstand. Während dieser Zeit wurde aus dem knalligen Geld, das dem Aamen Gold seinen Namen gab, ein eher blasses gelbliches Grau. Eine E-Mail-Nachfrage bei einem anderen Aamen-Gold-Empfänger ergab dann auch das gleiche Bild. Die Flasche lagerte bei Zimmertemperatur ohne direkte Sonneneinstrahlung. Ich werde das Aamen Gold nun doch nicht mehr probieren, auch wenn es aus 100% Natur ist, ohne künstliche Farb- und Aromastoffe. Wenn es sich schon als Luxus-Likör verkauft, dann sollte auch ohne Probleme die Farbe behalten.

Weiterführende Links: