Kategorie: Gäste

Zügiger angehen…

Meine ersten Gäste (ein Pärchen) heute waren der Top-Act des Abends. Bei meiner ersten Nachfrage, was es denn sein darf, kam als Antwort „huch, wir haben uns so verquatsch und noch nicht in die Karte geschaut“. Nachdem ich ein bischen für Ordnung gesorgt hatte und Kerzen angezündet hatte, wußten sie immer noch nicht, was sie nun trinken wollten. Naja, ein wenig unentschlossen, aber die werden schon sicherlich was auf der Karte finden. Zur Not könnten es ja auch Sachen sein, die nicht auf der Karte stehen.
Nun gut, also hab ich erstmal neues Eis geholt. Als ich wieder in den Raum kam, waren die beiden schon fast wieder auf dem Weg nach draussen. Sie entschuldigten sich, daß sie doch nichts wollten.

ich: Wo geht es denn nun hin?
er: Zur Tanke.
ich: Was wollt ich denn an der Tanke?
er: Wir haben beschlossen, daß wir es heute zügiger angehen. Und da bekomm ich für 5€ eine Flasche Vodka.

Nun gut. Unser Smirnoff-Wodka-Longdrink-Angebot von 3,50€ kann sich schon sehen lassen, aber mit selbstgemischtem Billig-Alkohol können und wollen wir auch nicht konkurrieren. Warum sie sich aber erst auf den Weg in eine Bar gemacht haben, wird wohl ewig ein Rätsel bleiben.
Die beiden hatten hoffentlich noch einen schönen Abend. Blogeintrag statt Trinkgeld… das ist auch etwas wert.

Die Karawane zieht weiter…

Freitag war die Bar mal wieder gut gefüllt, so daß zwei Stammgäste (weiblich) nicht wie die letzten Wochen „ihren“ Tisch bekamen und mit dem so genannten „Kamin“ vorlieb nehmen mussten. Bei dem Kamin handelt es sich um eine kleine Ecke, die früher mal einen Kamin beherbergte, und nun aus einer kleinen Ablage und Barhockern besteht. Wirklich gemütlich ist es dort aber nicht. Irgendwann wurde nun auch ein anderer Tisch frei und die Damen zogen zu diesem um. Sie waren aber so schnell, daß ich noch nichtmal mit dem Saubermachen hinterherkam. Und als dann ihr Stammplatz frei wurde, sind sie zum zweiten Mal umgezogen und hinterliessen wieder ein Chaos an dem Tisch. Warum treffen viele Raucher eigentlich den Aschenbecher nicht immer (mich inklusive)?
Positiv: Wenigstens gab es dann pro Tisch einen Euro Trinkgeld 😉

Havana Club-Serviette

Heute hatte ich einem weiblichen Gast (nennt man die nun politisch korrekt Gästin?) einen wunderbaren Jamaica Fire geschüttelt. Beim Servieren legte ich ihr zuerst die obligatorische Havana Club-Serviette hin. Doch was macht die Gute bevor ich den Cocktail darauf stellen konnte? Sie packt die Serviette und zerknüllte sie in ihren Händen (oder wollte ihre Hände damit abtrocknen, keine Ahnung, oder…). Keine Ahnung, warum sie das tat, den anderen Mädels war jedenfalls klar, wozu die Serviette dient.

Fundstück

Es wurde ja schon eine Menge an Zeugs bei mir liegen gelassen oder vergessen (MP3-Player, Handschuhe, Kippenschachtel im Blechgehäuse), aber das gestern war nun die Krönung. (Wohl) irgendeine der Damen hat unter dem Tisch ihren o.b. verloren. Zum Glück noch ungebraucht und in Plastikfolie eingeschweißt…