Schlagwort: Zigarettenautomat

Technik die begeistert

John Players Special Zigarettenautomat mit MonitorEs ist wirklich erstaunlich, was mit moderner Technik alles möglich ist.

Als damals Zigaretten nur noch ab 18 Jahren gekauft und verkauft werden durften, gab es schon jede Menge Probleme mit dem Zigarettenautomaten.
Nun haben wir seit ein paar Wochen einen neuen, modernen Automat, der mit einem LCD ausgestattet ist. Besser wäre es allerdings, wenn statt des Monitors ein Scheinleser eingebaut worden wäre, damit ich nicht mehr so viel Kleingeld vorrätig halten muß. Aber anscheinend gibt es da noch einige Probleme mit dem Lesegerät und außerdem müßte für 10€- und 20€ Scheine zuviel Kleingeld im Automaten stecken.

Der eingebaute Monitor macht auch mehr Probleme als er Werbung darstellt. Es hat keine Woche gedauert bis er schwarz blieb. Nachdem dann irgendwann mal ein Techniker kam, dauerte es wiederum nur zwei Tage bis der Monitor ausfiel. Laut Techniker ist das aber normal, daß die neuen Automaten soviel Probleme machen.
Mir ist das soweit egal, hauptsache der Automat spuckt weiterhin Zigaretten aus. Nur Reemtsma wird nicht begeistert sein, daß der Monitor fast keine Werbung von John Players Special zeigt.

„Technik die begeistert“ war übrigens mal ein Werbeslogan von Opel.

Gelegenheitsraucher

Gestern versuchte ein Gast beim Gehen noch am Zigarettenautomaten Zigaretten zu kaufen. So wie es von Weitem aussah, machte er alles richtig: Geld rein, Karte rein und dann die Marke wählen. Er hatte auch schon verstanden, daß man nicht auf die abgebildeten Schachteln drücken, sondern die darauf abgebildete Nummer eintippen muß.
Aber irgendwie funktionierte es nicht. Auch sein Kumpel konnte ihm nicht helfen. Also mußte ich als Retter in der Not herhalten. Und ich konnte schnell helfen, denn das Problem war gleich gefunden: er hatte nur 4€ in den Zigarettenautomaten geworfen! Nur sind leider schon seit Juli die Zigaretten teurer geworden und kosten seitdem 5€ (einige Ausnahmen liegen bei 4,50€) am Automaten.
Das war wirklich ein Gelegenheitsraucher!

Lesen erforderlich

Es ist schon eine Kunst, einen Zigarettenautomaten zu benutzen! Seit ein paar Wochen ist es nun schwerer geworden: durch die Zigarettensteuererhöhung wurde der Automat auf 5€ umgestellt. Noch immer schmeißen ein paar Gäste nur 4 Euro hinein und wundern sich, daß der Zigarettenautomat keine Ware ausspuckt. Dabei sind an dem Automaten zwei Aufkleber, die auf die neuen Preise hinweisen!

Letztens stand wieder einer der „Experten“ vor dem Automaten und bekam keine Zigaretten heraus. Er kam dann zu mir und fragte nach der Ziggi-Karte. Nachdem seine Karte aber den Geldkartenchip aufwies, sollte es auch mit dieser funktionieren. Er war der Meinung, daß der Automat sie aber nicht akzeptiert.
Man sollte einfach lesen, was der Automat so mitteilt. Nach dem Einstecken der Karte stand dort nämlich in blinkender Schrift

Altersprüfung erfolgreich!

Er hingegen war der Meinung, daß ihm der Automat

Altersprüfung erforderlich!

sagen wollte.

Der Zigarettenautomat mal wieder…

Gerade eben habe ich versucht bei unserem Zigarettenautomatenaufsteller anzurufen. Unser Zigarettenautomat spinnt mal wieder. Das ist soweit nichts neues. Aber er hat nun ein neues Problem, das bisher noch nicht existierte: er liest weder unsere ZIGGI noch EC-Karten.

Ich rufe also an und das erste was mir entgegenschallt ist eine Werbung, in der die Geldkarte angepriesen wird, mit der man gaaaaanz einfach am Zigarettenautomaten bezahlen kann. Dann kommt eine Weile das normale Tuten, bis dann am Ende noch ein Anrufbeantworter rangeht, der mir erstmal genau erklärt, was ich denn nun alles an Informationen zu hinterlassen habe. Netter Service soweit, aber was soll denn bitteschön die Werbung am Anfang.

Mal sehen, wann sie zurückrufen und wann der Techniker auf der Matte steht.

Information für alle Raucher:
Wenn ein Automat Geld schluckt und keine Kippen ausspuckt (also das Gegenteil von Karte rein – Packung raus), Telefonnummer der Aufstellers und Automatennummer notieren und dann den Aufsteller anrufen. Ihr bekommt das Geld erstattet. Ich weiß nicht, ob sie es gleich machen oder erst, wenn ein Techniker es nachvollzogen hat. Zusätzlich zum Packungspreis gibt es noch eine kleine Aufwandsentschädigung überwiesen (bei tobaccoland sind es 0,50€, wie mir ein Gast berichtet hat).

Neuer Zigarettenautomat II

Nun habe ich bei mir schon seit über einer Woche den neuen Zigarettenautomaten. Damit sollten eigentlich alle Probleme des alten Automaten aus der Welt geschafft werden.
Aber der neue Automat ist ein würdiger Nachfolger:
Bei einer Marke spuckt er die falschen Zigaretten aus, aber dafür kann er wohl weniger. Ist einfach nur falsch befüllt worden.
Mich stört eher, daß er nun schon zweimal (die ich mitbekommen habe) Geld geschluckt hat und keine Zigaretten ausgeworfen hat. Da war mir der alte Zigarettenautomat lieber, der wenigstens ab und zu mal zuviele Schachteln ausgeschmissen hat.
Nun ja, da wird wohl bald mal wieder ein Techniker kommen und ich darf den Gästen bis dahin die Servicenummer des Zigarettenautomatenaufstellers und die Automatennummer notieren…

Neuer Zigarettenautomat

Ich habe in letzter Zeit nicht mehr viel über unseren Zigarettenautomat geschrieben. Er hat aber weiterhin regelmäßig Probleme gemacht.
Seit Anfang dieser Woche habe ich nun einen neuen Automaten. Wahrscheinlich war es für den Aufsteller auf Dauer zu teuer, immer einen Techniker vorbeizuschicken und die zuviel ausgeschmissenen Zigarettenschachteln als Verlust zu verbuchen.
Aber auch mit diesem Automaten sind die Probleme schon vorprogrammiert:
Der alte Zigarettenautomat wurde mit einem Kartenleser nachgerüstet, damit die Altersverifikation auch klappt. Nur wurde die Leseeinheit auf dem Automaten verkehrt angebaut (man mußte die EC-Karte mit dem Chip nach unten einführen). Damit hatten wir in Ulm wohl den einzigen Automaten, bei dem dies so war und ich habe meine Gäste entsprechend darauf konditioniert.
Bei dem neuen Zigarettenautomaten ist es natürlich wieder andersherum. Ich bin schon gespannt, wieviel meiner Gäste die Karte falschherum einstecken. Mir passiert es jedenfalls noch regelmäßig.