Schlagwort: Handy

Mäxle 2.0

Früher nahm man einen Würfelbecher, zwei Würfel und einen Bierdeckel. Dazu noch eine Flasche Hochprozentigen und schon konnte der Partyspaß mit Mäxle losgehen.
Gestern spielten vier Jungs bei mir Mäxle. Aber irgendwie etwas anders. Sie schüttelten dauernd ein „Etwas“, schauten darunter und gaben es im Kreis weiter. Erst als ich am Tisch war, erkannte ich, daß es sich um ein Iphone mit passendem Würfel-Programm handelte.

Ich hab es schon oft erlebt, daß vereinzelt Gäste auf ihrem Handy irgendwelche Spiele zum Zeitvertreib spielen, aber mit modernen Geräten wird es deutlich kommunikativer. Nun fehlt nur noch ein Flaschendrehen-App. 😉

Die Terrasse hat Durst

Es war ein durchwachsener Sommerabend. Deswegen hatte ich die Terrasse nicht aufgebaut, die Tische waren verschlossen und die Stühle gestapelt. Doch dann kamen Stammgäste und Freunde (in Personalunion) vorbei und wollten unbedingt draußen sitzen. Also schloß ich kurz einen Tisch auf, stellte Stühle dazu und versorgte die Bande mit Getränken. Nach einem kurzen Plausch wurde es drinnen deutlich lebhafter, so daß ich mich in der Bar um die Gäste kümmerte. Anscheinend fing die Terrasse nun an zu verdursten. Mich erreichte in der Zwischenzeit eine SMS:

Herr von und zu. Die terrasse hat durst. Also bitte ein lecker bier für mich. Danke. Gruß $draussensitzer_mit_allerweltsname

Er bekam sein Bier natürlich prompt.

Aber bei der Gelegenheit frage ich mich: Wenn ein Handy schon per T9-Texterkennung aus ein paar Tastendrücken Worte bilden kann, und nach einem Punkt groß weiterschreibt, wieso kann es dann Worte wie „Terrasse“, „Durst“ und „Bier“ nicht auch groß schreiben? Komische Technik!

Kalender gesucht

Ein Stammgast saß bei mir mit seinem Laptop am Tresen und werkelte so vor sich hin. Irgendwann schaute er über das DIsplay zu mir und fragte:

Gast: Hast Du zufällig gerade einen Kalender da?

Ich stoppte kurz meine Gläserpolieraktivitäten und schaute ihn ein wenig erstaunt an.

Gast: Vielleicht auf Deinem Handy?
ich:: Du hast doch einen Rechner vor Dir. Da sollte doch ein Kalender drauf sein!

Mit einem erleichternden „Ach stimmt ja.“ klatschte er sich die Hand vor die Stirn und verschwand wieder hinter dem Display.
Manchmal ist das Naheliegende so fern…

Alkohol-Flatrate

Ein Warnhinweis für alle Trinkbegeisterten:
Es geht in diesem Beitrag nicht um unbegrenztes Saufen!

Ich habe mir letztens bei Ebay ein gebrauchtes Mobiltelefon ersteigert. Da man anfangs einfach nur telefonieren will und sich nicht mit allen Funktionen beschäftigt, bin ich erst gestern zu den Bluetooth-Einstellungen gelangt.
Es ist schon ein wenig verwundernd, daß der voreingestellte Name für das Handy ALCOHOLFLATRATE lautet. So viel trinke ich nun auch wieder nicht.
Mal sehen, was der Verkäufer dazu sagt… 😉

Fundstück II

Heute blieb doch glatt wieder etwas liegen. Eine 7er-Mädels-Riege hatte ein Handy liegen lassen. Ich hab mich schon gefreut, daß sie mich morgen wieder besuchen kommen, aber da wurde nichts draus. Eine halbe Stunde später war die Handylose wieder da. Immerhin war ihr Abschiedskommentar sehr angenehm, nachdem ich ihr meine Hoffnung erklaert hatte:

Wir kommen sowieso wieder!

Sowas höre ich immer gerne. Besonders bei neuen, jungen Mädels. 😉